Barrierefrei durch Hörder City

Anzeige
Durch die Hörder City führt der barrierefreie Stadtrundgang. (Foto: Archiv)

Der Verein zur Förderung der Heimatpflege e.V. Hörde und JAMS-Dortmund (Jung, aktiv mit Multiple Sklerose, eine Untergruppe des DMSG NRW e.V.), lädt gemeinsam mit der Hörder Stadteilagentur im Juni zu der ersten barrierefreien Stadtführung durch die Hörder City ein.


Unter der Führung der Heimatkundler Willi Garth und Bernhard Finkeldei können 20 stadtgeschichtlich Interessierte Hörder die Hörder City und den Hörder Hafen besuchen. Die Route wurde gemeinsam vom Hörder Heimatverein und JAMS-Dortmund ausgearbeitet verläuft fast barrierefrei.
Beide Vereine wollten eine Stadtführung planen für Menschen, die sich für Stadtgeschichte interessieren, mit oder ohne Beeinträchtigung. So planten sie die Route sorgfältig nach den Gesichtspunkten Stadtgeschichte und Barrierefreiheit.
Die Führung beginnt am Samstag, 25. Juni, um 14 Uhr und dauert bis 17 Uhr. Die Teilnehmer treffen sich an der Schlanken Mathilde.
Durch den Start an der Schlanken Mathilde ist eine Anreise mit dem ÖPNV gewährleistet. Es geht dann zu Wenzelstraße, Stadtpark, in die Stiftskirche und zur ehemaligen Synagoge. Über die Alfred-Trappen-Straße und die Kumpstraße geht es zur Hörder Burgstraße, wo in einem Café eine Pause eingelegt wird, bevor es wieder zurück zum Ausgangspunkt Schlanke Mathilde geht.
Eine Anmeldung zu der Tour ist unbedingt erwünscht. Melden kann man sich bei Markus Haase unter: markus.haase@dokom.net. Eine Handynummer sollte angegeben werden.
Bei Regen wird die Tour kurzfristig abgesagt, teilt der Hörder Heimatverein mit.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.