NEANDERARTgroup organisiert Graffiti - Aktion in der Stadt Erkrath

Anzeige
Erkrath: Erkrath | Vor zwei Jahren kam der Gründer der Künstlervereinigung NEANDERARTgroup auf die Idee die vorderen vier Betonpfeiler an der Neandertalbrücke mit Graffiti künstlerisch gestalten zu lassen. Mehrere Sprayer arbeiteten über Wochen an diesem Projekt bis man dort die Evolutionsgeschichte, urbane Landschaften, Höhlen mit Malereien entdecken konnte. Der Höhepunkt ist ein fast vier Meter hohen Neandertaler mit Felllaibchen und einem listigen Augenzwinkern, der die Besucher im vorbeifahren grüßt. Das Projekt wurde damals durch Spenden von Vereinen, Organisationen und zahlreichen Erkrather Bürgern finanziert.
Nun möchte Buchholz auch andere Stellen in der Stadt verschönern. Zwei Bahnübergänge in der Innenstadt, Fußgängerbrücken, weitere Stromschränke und Betonwände stehen dafür zur Verfügung. Neben der prominenten Sprayerlegende Klaus Klinger aus Düsseldorf haben sich schon andere Jungs beispielsweise von Tubuku angemeldet Hand an die genehmigten Flächen zu legen. Die Kosten der Farben soll auch wieder durch Spenden finanziert werden. Wir hoffen so diese jetzt sehr schmuddeligen Ecken aufzuwerten und sind auf die kreativen Einfälle der Sprayer gespannt.
Als Motive könnte sich Buchholz eine Steinzeitlandschaft mit Dinosauriern, Natur, mysteriöse Zeichen und so weiter vorstellen.
Natürlich hoffen wir auch bei diesem nachfolgenden Projekt auf die gleiche Begeisterung der Bevölkerung wie für einigen Jahren an der Autobahnbrücke.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.