Seltene Einsicht: Falschparker entschuldigt sich bei der Rheinbahn

Anzeige

Über verspätete Busse und Bahnen ärgern sich viele Fahrgäste. Die Gründe für Verspätungen sind vielfältig – und immer wieder mal kann die Rheinbahn nichts dafür.

Falschparker zum Beispiel behindern die freie Fahrt mit der Bahn fast täglich. Oftmals gibt es erstmal kein Weiterkommen. Bis der Fahrzeughalter gefunden oder das Auto abgeschleppt wird, vergeht oftmals viel Zeit – wertvolle Zeit für die Rheinbahn und ärgerlich für die Fahrgäste.

Umso mehr habe die Mitarbeiter der Rheinbahn gefreut, dass sich ein Falschparker telefonisch gemeldet und entschuldigt habe. Dies teilte das Unternehmen in einer Pressemitteilung mit. Er fahre selbst mit der Rheinbahn und habe beim Parken vor seiner Wohnung bisher immer darauf geachtet, die Züge nicht zu blockieren. Nur dieses Mal sei es schiefgegangen und er stand zu nah an den Gleisen. Deshalb möchte er sich persönlich bei dem Fahrer für die Unannehmlichkeiten, die verlorene Pausenzeit und den vermutlichen Ärger mit den Fahrgästen entschuldigen. "Wir freuen uns über die seltene Einsicht und seine Entschuldigung", so ein Sprecher der Rheinbahn.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.