Stark ohne Waffen: 90-jähriger Kampfsportler trainiert Frauen und Senioren

Anzeige
Edgar Geller ist Selbstverteidigungstrainer seit 18 Jahren.
  Düsseldorf: Gemeinschaftsgrundschule Lennéstraße |

Vier schwarze Taekwon Do-Gürtel (Dans), neun Pokale (Platz 1) und jede Menge Kampfsport-Auszeichnungen konnte Edgar Geller bereits für sich verbuchen. Eine stolze Leistung wenn man bedenkt, dass er erst mit 70 Jahren angefangen hat, sich für den Kampfsport zur Selbstverteidigung zu begeistern.

Nach dem gut besuchten Selbstverteidigungstraining für Senioren im vergangenen Jahr bietet der Pempelforter nun einen weiteren Kurs speziell für Frauen und Senioren an. Start ist am 15. Februar. Die Stadt Düsseldorf habe ihm auf unbestimmte Zeit den Sportsaal der Gemeinschaftsgrundschule Lennéstraße zur Verfügung gestellt.

Viele Kurse ausgebucht


„Spätestens seit den Übergriffen in der Silvesternacht in Köln machen sich immer mehr Menschen Sorgen um ihre Sicherheit“, sagt Edgar Geller. Kurse wie Selbstverteidigungstraining und Selbstbehauptung für Frauen beim Düsseldorfer Polizei-Sport-Verein sind bereits komplett ausgebucht. Das Interesse ist enorm. Viele Leute – und insbesondere Frauen – hätten ihn gebeten, einen neuen Kurs zu starten, um sich in der Bahn, auf dem Nachhauseweg oder beim Feiern sicherer zu fühlen. „Viele rüsten sogar auf“, weiß Edgar Geller. Von Abwehrsprays und Elektroschocker halte er jedoch gar nichts. „Diese können sehr schnell entwendet und gegen mich eingesetzt werden.“

Physe und Psyche gleichermaßen wichtig


„Aber wie verhalte ich mich in Gefahren-Situationen? Wie kann ich mich effektiv zur Wehr setzen, gerade wenn der oder die Angreifer stärker sind? Was kann ich tun, wenn Waffen im Spiel sind? Diese und viele andere Fragen werden in meinem Kurs beantwortet“, sagt Edgar Geller. „Und dahingehend trainiert.“ Dabei spielen die Psyche und Physe gleichermaßen eine Rolle.

Ob Kung Fu, Judo, Taekwon Do, Jiu Jitsu und Kickboxen: Den Kursteilnehmern werden diverse Elemente aus verschiedenen Kampfsportarten vermittelt. Neben der richtigen Technik kommen Kraftgymnastik und Muskelaufbau hinzu. Das Training diene nicht nur der Verteidigung, sondern auch der Stärkung des Selbstbewusstseins. „Denn wehrt man sich, hat man eine Chance.“ Geller selbst trainiere täglich zu Hause. „Dran bleiben ist die Kunst, wenn man fit im Kampfsport bleiben will.“

Auch geistig fit


Sein Rentnerdasein genießen und öfter mal die Beine hochlegen, davon will Edgar Geller nichts wissen. Neben Krafttraining halte sich der 90-jährige Schriftsteller und Hobbymaler durch Übersetzungen auch geistig fit. Fünf Sprachen spreche er und unterstütze als Dolmetscher das Amtsgericht, die Polizei oder die Justizvollzugsanstalt. Auf die Frage, was er in seinem Leben noch erreichen möchte, erwidert Geller lachend: „Fünf Bücher habe ich bereits geschrieben, fünf weitere sollen es noch werden.“

Interessierte Leser können sich für den nächsten Selbstverteidungskurs direkt bei Edgar Geller unter Tel.: 0211-4846390 anmelden. Trainiert wird ab dem 15. Februar montags von 16.30 bis 18 Uhr in den Räumen der Gemeinschaftsgrundschule Lennéstraße, Lennéstraße 5, in Düsseldorf-Pempelfort.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.