Benrath: Warnung vor Trickbetrügern - 86-Jähriger um 20.000 Euro geprellt

Anzeige
Mit einem Trickbetrug haben Dienstagnachmittag bislang unbekannte Täter einen 86-jährigen Mann aus Benrath um seine Ersparnisse gebracht. Der gutgläubige Senior händigte einem Fremden 20.000 Euro in bar aus, um, wie er dachte, einem guten Freund einen Gefallen zu tun.

Vermeintlicher Freund bat um Hilfe

Er wolle eine Eigentumswohnung in Köln kaufen und brauche für die Anzahlung dringend heute noch 20.000 Euro in bar. So meldete sich gestern Nachmittag ein vermeintlicher Freund bei dem 86-jährigen Benrather und bat ihn um Hilfe. Mit dem richtigen Namen eines tatsächlichen Freundes und auch gewissen Detailkenntnissen zum gemeinsamen Umfeld wog der Anrufer den Senior in Sicherheit, nicht einem Betrüger aufzusitzen.

Der gutgläubige Mann stellte dem Anrufer das Geld in Aussicht und ließ sich zudem noch darauf ein, dass dieser einen Boten schicken würde, um es abzuholen. Kurz nach 17 Uhr übergab er das Geld einem völlig Fremden, der sich wortlos entfernte. Erst nach geraumer Zeit schwante dem 86-Jährigen, es könnte vielleicht etwas nicht stimmen und er entschloss sich, seinen Freund anzurufen.
Dieser riet ihm, sofort die Polizei einzuschalten. Den "Geldboten" konnte der Geschädigte wie folgt beschreiben: Etwa 30 Jahre alt, circa 1,75 Meter groß, jugendliches Aussehen und sehr schlank. Sprach hochdeutsch, trug eine beige Schirmmütze und einen kurzen Anorak. Fahndungsmaßnahmen nach dem Mann verliefen ergebnislos.

In diesem Zusammenhang warnt die Polizei noch einmal eindringlich vor den Maschen der Betrüger und gibt folgende Tipps:

- Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben und in irgendeiner Form Geld von Ihnen erbeten.

- Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis.

- Rufen Sie bei Telefonaten angeblicher Verwandter in finanzieller Notlage diese unter deren bekannter - nicht der vom Anrufer angegebenen - Telefonnummer zurück und versuchen den Sachverhalt zu klären.

- Halten Sie nach einem Anruf mit finanziellen Forderungen bei Vertrauenspersonen Rücksprache.

- Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.

- Informieren Sie sofort die Polizei, wenn Ihnen eine Kontaktaufnahme verdächtig vorkommt: Notrufnummer 110.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.