Polizei Düsseldorf: Mülheim / Ruhr - A 3 in Fahrtrichtung Köln

Anzeige
Düsseldorf Nachrichten:

Meldung aus dem Bereich der Autobahnpolizei Düsseldorf - Kollision zweier Lastwagen - 1 Fahrer verletzt - 15 km Stau - Über 25.000 Euro Sachschaden

Ein 27 Jahre alter LKW Fahrer verlor heute Morgen auf der Autobahn A 3 die Kontrolle über seinen LKW und kollidierte mit einem vorausfahrenden Lkw und der Mittelschutzplanke. Er musste zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der andere Fahrer blieb unverletzt.

Nach den vorläufigen Ermittlungen der Autobahnpolizei befuhr gegen 4 Uhr der 27 - Jährige Mann aus Gelsenkirchen mit einem Lastwagen (Daimler) die Autobahn A 3 in Fahrtrichtung Köln. Zwischen der Anschlussstelle Duisburg - Wedau und dem Parkplatz Entenfang wurde dem LKW Fahrer nach eigenen Angaben schwindelig und er verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Lastwagen ( Daimler ) stieß zunächst gegen das Heck eines vor ihm fahrenden Lkw ( 48 Jahre alter Fahrer aus Sachsen-Anhalt ). In der Folge prallte er gegen die Mittelschutzplanke und blieb dann quer auf der Fahrbahn stehen. Das Trümmer- / Splitterfeld erstreckte sich über 100 Meter auf allen drei Fahrstreifen.

Ein Rettungswagen brachte den 27 - Jährigen LKW Fahrer zur Behandlung in ein Krankenhaus nach Duisburg.

Die Richtungsfahrbahn Köln der Autobahn A3 blieb für 40 Minuten komplett gesperrt. Danach wurde der Verkehr an der Unfallstelle über den Seitenstreifen vorbeigeführt. Gegen 7.30 Uhr konnte die Autobahn A3 wieder freigegeben werden. Es entstand ein Stau mit einer Länge von bis zu 15 Kilometern.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düsseldorf
Pressestelle

Telefon: 0211-870 2005
Fax: 0211-870 2008
http://www.duesseldorf.polizei.nrw.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.