Tausendfüßler-Abriss: So fahren die Straßenbahnen

Anzeige
 

Abriss des Tausendfüßlers: Die Linien 701, 706 und 715 fahren vier Monate lang Umleitungen. Durch den Abriss des Tausendfüßlers können die Straßenbahnen von Montag, 25. Februar, 1 Uhr, für voraussichtlich vier Monate den Bereich rund um den Jan-Wellem-Platz nicht nutzen. Die Linien 701, 706 und 715 fahren daher in beiden Richtungen Umleitungen und können ihre gewohnten Haltestellen nicht bedienen.

Linie 701
In Richtung Benrath fahren die Bahnen ab der Haltestelle „Münsterplatz“ eine Umleitung über Münsterstraße und Blücherstraße und weiter über die Strecke der Linie 707 bis zur Haltestelle „Jacobistraße“. Von dort geht es über die Schadowstraße und die Haltestelle „Jan-Wellem-Platz“ und weiter über den Weg der Linie 715 bis zur Haltestelle „Berliner Allee“. Folgende Haltestellen werden daher verlegt:

die Haltestelle „Dreieck“ an die Haltestelle „Dreieck“ der Linie 707 in Richtung Universität,
die Stationen „Venloer Straße“, „Nordstraße“ und „Sternstraße“ an die Haltestelle „Marienhospital“ der Linie 707 in Richtung Universität,
die Haltestelle „Jan-Wellem-Platz“ an die Station „Jan-Wellem-Platz“ der Linie 715 in Richtung Vennhauser Allee,
die Haltestellen „Steinstraße“ und „Berliner Allee“ an die Station „Berliner Allee“ der Linie 715 in Richtung Vennhauser Allee.
In Richtung Rath fahren die Bahnen ab der Haltestelle „Berliner Allee“ eine Umleitung über die Strecke der Linie 715 bis „Jan-Wellem-Platz“. Von dort geht es über die Schadowstraße bis zur Haltestelle „Jacobistraße“ und weiter über die Strecke der Linie 707 bis zur Haltestelle „Dreieck“. Folgende Haltestellen werden daher verlegt:

die Station „Steinstraße“ an die Haltestelle „Jan-Wellem-Platz“ der Linie 715 in Richtung Unterrrath,
die Station „Jan-Wellem-Platz“ an die Haltestelle „Jan-Wellem-Platz“ der Linie 715 in Richtung Unterrrath,
die Haltestelle „Sternstraße“ an die Haltestelle „Marienhospital“ der Linie 707 in Richtung Unterrath,
die Stationen „Nordstraße“ und „Venloer Straße“ an die Haltestelle „Venloer Straße“ der Linie 707 in Richtung Unterrath.
Linie 706
Die Bahnen fahren in beiden Richtungen zwischen den Haltestellen „Marienhospital“ und „Jan-Wellem-Platz“ eine Umleitung über die Strecke der Linie 707 und über die Schadowstraße. Es entfällt daher die Station „Sternstraße“. Fahrgäste nutzen stattdessen bitte die Haltestelle „Marienhospital“.

Linie 715
Die Bahnen fahren in Richtung Unterrath eine Umleitung ab der Haltestelle „Jan-Wellem-Platz“ über die Schadowstraße bis zur Haltestelle „Jacobistraße“. Von dort geht es weiter über die Strecke der Linie 707 bis zur Station „Dreieck“. Daher werden folgende Haltestellen verlegt:

die Haltestelle „Sternstraße“ an die Station „Marienhospital“ der Linie 707 in Richtung Unterrath,
die Stationen „Nordstraße“ und „Venloer Straße“ an die Haltestelle „Venloer Straße“ der Linie 707 in Richtung Unterrath.
In Richtung Vennhauser Allee fährt diese Linie ab der Haltestelle „Essener Straße“ eine Umleitung über die Strecke der Linie 707 und die Schadowstraße bis zu der Haltestelle „Jan-Wellem-Platz“. Die folgenden Stationen werden verlegt:

die Haltestelle „Dreieck“ an die Station „Dreieck“ der Linie 707 in Richtung Universität,
die Haltestellen „Venloer Straße“, „Nordstraße“ und „Stern-straße“ an die Station „Marienhospital“ der Linie 707 in Richtung Universität.
Information
Durchsagen in den Bahnen, Hinweise an den elektronischen Anzeigen und Aushänge an den betroffenen Haltestellen informieren die Kunden. Durch die Umleitungen kann es zu Wartezeiten und Verzögerungen kommen. Die Rheinbahn bittet um Verständnis.

Fotos©Jupp Becker
Quelle© Rheinbahn
Weitere Informationen rund um die Bauarbeiten durch den Abriss des Tausendfüßlers unter

Rheinbahn
Informationen zum Abriss des Tausendfüßlers
0
2 Kommentare
15.178
Norbert Opfermann aus Düsseldorf | 20.02.2013 | 12:15  
15.178
Norbert Opfermann aus Düsseldorf | 21.02.2013 | 10:07  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.