Extrem Shopping angesagt: Sieger des Kostümwettbewerbs lösten Gutscheine ein

Anzeige
Burkard Brings (rechts) vom Rhein-Bote und Karnevalswierts-Filialleiter Torsten Mutke (links) überreichten mit Freude die Gutscheine. (Foto: vos)
Die Sieger des vom Rhein-Bote und Der Karnevalswierts veranstalteten Kostümwettbewerbs wurden vor der offiziellen Übergabe der Gutscheine mit einem Gläschen Champagner verwöhnt. Anschließend konnten sie sich nach Lust und Laune austoben.

Begrüßt wurden die sieben Damen, Daniela Schiwek, Alexandra Winter, Julia Antonakis, Silke Reichenbach, Meike Sommer, Nadine Zich und Regina Strunden, von Burkard Brings in Vertretung des Objektleiters Bernd ten Eicken und dem Filialleiter Torsten Mutke von Der Karnevalswierts.

Der Verzehr des edlen Tropfens steigerte sichtlich die bereits vorhandene gute Laune der Damengruppe, die aus gut 100 Bewerbern ausgesucht wurde. Burkard Brings wies bei der Aushändigung der Gutscheine darauf hin, dass das 111 Euro-Guthaben nur heute und auch nur bis 23 Uhr aufgebraucht sein muss.
„Das ist ja extrem Shopping“, meinte Regina Strunden und lachte herzlich. Ohne Zeit zu verlieren begaben sich die Siegerinnen des qualitativ hochwertigen Wettbewerbs auf den Weg in die Gänge voller toller Kostüme und Accessoires. Es wurde ausgesucht, begutachtet, anprobiert, verworfen, wieder neu angezogen und entschieden.

Es ging wuselig zu, manche der jungen Frauen sammelten schnell und zielstrebig die Favoriten ein und stapelten sie auf einem Häufchen. Andere wiederum taten sich schwer bei ihren Entscheidungen.

Der Karnevalswierts wurde in der kurzen Zeit regelrecht von oben nach unten gekrempelt - hier mal ein Hut, da mal ein Röckchen, beiläufig eine Perücke, dort eine Jacke. In Regina war die Liebe für den Astronauten-Look entbrannt, schwupp hatte sie ihn angezogen und schwebte durch den Laden.

Im neuen Outfit zum Prinzenpaarempfang des Rhein-Bote

Daniela dagegen rannte bereits den ganzen Abend mit ein und demselben Petticoat herum, um sich letztendlich doch für einen anderen zu entscheiden.

Meike hatte sich in das Kostüm die „Schneefrau“ verliebt. „Das ist es“, sagte sie und fand sogar noch eine passende Tasche und den Hut dazu.

Pünktlich zum Ende des angesagten Extrem-Shoppings waren alle auf ihre Kosten gekommen. Die ein oder andere der jungen Frauen hatte sogar für den Mann oder das Kind ein passendes Kostüm oder Accessoires eingepackt – trotz des Risikos, dass es nicht gefallen könnte.

Die sieben glücklichen Gewinnerinnen freuen sich auf den 20. Februar, dann nämlich werden sie mit ihrem neuen Outfit beim Prinzenpaarempfang des Rhein-Bote zu Gast sein und ihre neuen Kostüme auf der Bühne präsentieren.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.