Alles dreht sich jetzt ums Rad - Düsseldorf im Tour de France-Fieber

Anzeige
Radrennfahrer aus Blumen umkreisen im großen Blumenring im Nordpark die Skulptur von George Rickey.

Der Countdown läuft

Noch 10 Tage, 21 Stunden, 25 Minuten bis zum Auftakt der Tour de France 2017 in Düsseldorf, das sich gerne Klein-Paris nennt. Der bekanntermaßen sportbegeisterte Oberbürgermeister Thomas Geisel holte den "Grand Départ" als Sportereignis des Jahres nach Düsseldorf. Man hofft auf bis zu einer Million Besucher, die Geld in die Kassen spülen, und auf einen Imagegewinn für die Stadt durch die Bilder, die vom Tourauftakt um die Welt gehen.

Sportliche Höhepunkte sind das Einzelzeitfahren am 1. Juli und der Start der zweiten Etappe am 2. Juli. Diese führt quer durch Düsseldorf und Umgebung und anschließend über Aachen nach Lüttich.

Kritik und Chance
Nicht alle teilen Geisels Enthusiasmus und Optimismus. Die Kosten werden inzwischen auf 13 Millionen EURO veranschlagt. Kritische Stimmen sprechen von Geldverschwendung. Sponsorengelder fließen mühsamer als erhofft, denn das Image des Radsports ist nach den Doping-Skandalen nicht das beste. Und viele Anwohner sind nicht begeistert von den Einschränkungen, die die Veranstaltung mit sich bringt. Andere sehen die einmalige Chance, das größte Radrennen der Welt live zu erleben. Hubschrauber werden über der Stadt kreisen und nicht nur die Rennen zeigen, sondern weltweit attraktive Bilder liefern.

"Events" für jeden Geschmack
Rund um den Tour-Auftakt gibt es ein umfangreiches Rahmenprogramm. Dazu gehört Public Viewing auf mehreren LED-Wänden. An Hotspots in der Innenstadt, der Altstadt und am Rhein sorgen Bühnen mit Musik und Aktionen für Unterhaltung und Imbissbuden fürs leibliche Wohl. Besondere Leckerbissen: Der offizielle Empfang am 30. Juni im Rahmen des Lichterfests am Benrather Schloss, das Konzert der Gruppe KRAFTWERK im Ehrenhof am 1. Juli, und vom 28. Juni bis 2. Juli erstrahlt der Rheinkomet über dem Rheinturm.

Tour-Fieber
Düsseldorf scheint längst im Tour-Fieber zu sein. Die Zeichen - mehr oder weniger originell - sind unübersehbar: Flaggen, aufgestellte stilisierte Radobjekte und wieder aktivierte Radschlägerfiguren. Im Café Vélo am Marktplatz finden Fahrrad-Fans alles rund ums Rad. Aber auch die Kultur kommt nicht zu kurz: Entsprechende Ausstellungen gibt es im NRW Forum (mehr dazu hier), Stadtmuseum und Theatermuseum. Besonders schön: Schüler des Görres-Gymnasiums präsentieren ihre Arbeiten zum Thema "RAD" an der Johanneskirche. Auch das Grünflächenamt hat sich etwas einfallen lassen: Im Nordpark umkreisen Radrennfahrer aus Blumen die Skulptur von George Rickey im großen Blumenring - eine originelle Idee, die aus der Vogelperspektive bestimmt für Furore sorgen wird.

Ich wünsche viel Spaß rund ums Rad in Düsseldorf!

Quellen und Infos zum Programm und Verlauf
http://www.tour-magazin.de/profisport/news/grand-d...
5 3
5 3
2 3
2 3
2
4 3
3
3 3
2 3
3
2 3
1 2
4
1 3
3
3
2 2
9
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
14 Kommentare
1.844
Alfred Wolff aus Düsseldorf | 20.06.2017 | 18:16  
28.217
Armin von Preetzmann aus Castrop-Rauxel | 20.06.2017 | 18:35  
35.220
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 20.06.2017 | 21:22  
7.988
Marlies Bluhm aus Düsseldorf | 20.06.2017 | 21:52  
59.327
Bruni Rentzing aus Düsseldorf | 21.06.2017 | 09:21  
3.573
Andrea Gruß-Wolters aus Duisburg | 21.06.2017 | 19:10  
17.397
Willi Heuvens aus Kalkar | 21.06.2017 | 23:25  
9.817
Margot Klütsch aus Düsseldorf | 22.06.2017 | 10:35  
59.327
Bruni Rentzing aus Düsseldorf | 22.06.2017 | 13:09  
1.844
Alfred Wolff aus Düsseldorf | 25.06.2017 | 10:45  
59.327
Bruni Rentzing aus Düsseldorf | 25.06.2017 | 11:24  
1.844
Alfred Wolff aus Düsseldorf | 25.06.2017 | 15:01  
9.817
Margot Klütsch aus Düsseldorf | 25.06.2017 | 17:10  
59.327
Bruni Rentzing aus Düsseldorf | 26.06.2017 | 12:44  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.