Vorabinfo Traumzeit

Anzeige
Wüstenrock, fragile Songs und Trash-Funk – Traumzeit setzt auf Kontraste

Rund 35 Bands auf vier Bühnen an einem einmaligen Ort, das sind die Eckdaten des Traumzeit-Festivals im Landschaftspark Duisburg-Nord. Im Schatten stillgelegter Hochöfen ist vom 19. – 21. Juni 2015 wieder ein breites Spektrum an kreativem Pop, Singer/Songwritern, Indie-Rock, Elektro-Sounds und mehr zu erleben, darunter Calexico, Olli Schulz & Band, Sophie Hunger, Käptn Peng & Die Tentakel von Delphi, Bilderbuch, Dotan, Benjamin Clementine und Leslie Clio.
Neben „Altmeistern“ wie den Wüstenrockern von „Calexico“ – mit neuer CD „Edge of The Sun“ – und der Synthie-Pop-Band „Zoot Woman“ mit ihren eleganten Melodien und smarten Tanzbeats werden eine ganze Reihe von Bands gerade in Deutschland Neuntdeckungen sein.

Dazu zählen neben dem Songwriter am Piano Benjamin Clementine, dessen musikalische Einflüsse von Jimi Hendrix über Nina Simone bis Johann Sebastian Bach reichen, und Kensington, die in den Niederlanden mittlerweile größte Hallen füllen, auch die Österreicher von „Bilderbuch“ und „Wanda“. Überraschen „Bilderbuch“ nach perfekt produzierten, skurrilen bis ironischen Songs live durch einen dreckigen, rockigen Sound, so sind „Wanda“ einfach wie Mozartkugel „zuckersüß und doch komplex“ (Musikportal laut.de).
Zu den ganz großen Live-Acts im deutschsprachigen Raum zählt Sophie Hunger, die nach einem Jahr Pause mit neuer CD „Supermoon“ auf ihren Auftritt am Hochofen brennt. Und „Käptn Peng & Die Tentakel von Delphi“ stürmen gerade nicht nur Festivalbühnen und Feuilleton-Spalten. Auch der geschmäcklerische Roger Willemsen hat sich schon für die originellen Texte und ihre Melange aus Hip Hop und Funk begeistert. Und wenn schon von Texten die Rede ist, soll auch der Hinweis auf TV-Moderator Olli Schulz & Band nicht fehlen. Langeweile kommt bei seinen Auftritten garantiert nicht auf.

Zu den „großen Namen“ der Traumzeit zählt zweifellos auch der Niederländer „Dotan“. Der in Israel geborene Sänger, dessen Songs Zerbrechlichkeit ebenso kennen wie majestätische Refrains, ist in den Niederlanden längst ein Star. Allein sein Hit „Home“ wurde auf YouTube rund 6 Millionen Mal angeklickt. Nach Duisburg kommt er mit der neuen CD „7 Layers“.

Als Soul-Hoffnungsträgerin mit einem Schuss Pop hat sich die Berlinerin Leslie Clio mit ihrem Album „Gladys“ präsentiert. Ihr neues Album „Eureka“ zeigt jedoch eindeutig Richtung Pop. Bunt, positiv und spielerisch leicht wirkt die Perlenkette der neuen Songs.

Wer nach dem allnächtlichen Programm-Ende noch nicht genug hat von der Festival-Atmosphäre, kann auch direkt auf dem Gelände des Landschaftsparks zelten. Traumzeit-Camping ist für Inhaber eines Festivaltickets kostenlos.
Vorverkauf: Festivaltickets für 80 Euro und Tagestickets für 35 Euro jeweils plus Gebühren gibt es an allen gängigen Vorverkaufsstellen oder – wie alle Infos zum Festival – über die Traumzeit-Homepage.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.