Sparsame Urlauber: Duisburger können's!

Anzeige
Ein leeres Schild
Die erste Reisewelle liegt hinter uns. Zigtausende sind gerade mit Kind und Kegel in den lang ersehnten Sommerurlaub gefahren oder geflogen. Und greifen dafür gerne und durchaus ordentlich in die Tasche. Allerdings gibt es deutliche Unterschiede im Städtevergleich, wie eine aktuelle Studie der Targobank belegt.

So berappen von den Befragten in 13 NRW-Städten die Wuppertaler am meisten für ihren Urlaub: 1.719 Euro Gesamtausgaben pro Kopf sollen es laut ihren Angaben sein. Auf Platz zwei landen die Kölner mit 1.550 Euro, auf dem dritten Rang die Bonner mit 1.335 Euro.

Und wo landen die Duisburger? Na, klar! Auf dem allerletzten Platz. Kennen wir ja schon. Hier nennen die Urlauber ein Reisebudget von 835 Euro pro Nase. Und auf dem vorletzten Platz: die Münsteraner mit 918 Euro.

Tja, und was sagt uns das? Da die recht wohlhabenden Münsteraner ein höheres verfügbares Einkommen als die Wuppertaler, Kölner und Bonner haben, müssen sie fast ebenso sparsam und clever beim Buchen sein wie die Duisburger. Aber eben nur fast ...
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.