Kleiner Panda erobert den Kaiserberg.

Anzeige
Die klettergewandten Kleinen Pandas zählen zu den absoluten Publikumslieblingen im Zoo Duisburg. Mit Ihrem putzigen Gesicht und großen Kulleraugen sind sie ein begehrtes Fotomotiv.

Seit einiger Zeit waren die Biologen des Zoos schon auf der Suche nach einem geeigneten Partner für PUSHPA, der 2 ½ jährige Pandadame, die seit 2014 auf der Ostseite des Zoos lebt. Fündig wurde man im tschechischen Liberec. JANG ist mit 1 ½ Jahren zwar noch recht jung, strotzt aber vor Selbstbewusstsein und soll in den nächsten Monaten nicht nur das Publikum am Kaiserberg, sondern vor allem PUSHPAs kleines Pandaherz erobern.

Vor gut zwei Wochen bezog der Kleine Panda sein neues Gehege und konnte es erst einmal in aller Ruhe alleine erkunden. Als er mit jeder Ecke und jedem Baum vertraut war, lernte er seine neue Mitbewohnerin kennen. Noch zeigen sie kein besonderes Interesse aneinander, wurden allerdings schon nebeneinander am Futternapf beobachtet. Auch bei Kleinen Pandas geht die Liebe wohl durch den Magen.

Kleine Pandas werden auf der Roten Liste der Weltnaturschutzunion (IUCN) als „gefährdet“ eingestuft. Habitatverlust aber auch die Jagd machen ihnen zu schaffen. Die kleine Säugetierart ist im östlichen Himalayagebiet und im Südwesten Chinas zu Hause und ernährt sich vorwiegend von Bambus. In Europa leben derzeit etwa 350 dieser attraktiven Tiere. Das Duisburger Pärchen soll dazu beitragen, dass dieser Wert weiter steigt.

Quelle: Pressenotiz Zoo Duisburg
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.