mehr Service bei der DVG

Anzeige
Die Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG) stellt entlang ihres Streckennetzes 100 neue Fahrscheinautomaten auf. Die neuen Geräte sind benutzerfreundlicher und bieten zusätzliche Funktionen. Dafür werden bis etwa Ende Februar nach und nach alte Automaten abgebaut. In einem ersten Schritt werden rund 55 Automaten von den Bahnsteigen entfernt, an denen noch ein weiterer Automat auf der anderen Bahnsteigseite zur Verfügung steht. Im weiteren Verlauf müssen auch Ticketautomaten an Haltestellen abgebaut werden, an denen nur ein Automat vorhanden ist, diese werden aber umgehend durch neue ersetzt. Somit finden sich im Stadtgebiet künftig 120 neue Automaten, bereits Anfang 2012 wurden 20 aufgestellt. Für die dann noch verbleibenden 68 alten Geräte wird derzeit ein Konzept erarbeitet.

Die neuen Automaten bieten im Vergleich zum Vorgängermodell verschiedene zusätzliche Funktionen, die alle barrierefrei genutzt werden können: Die Bedienelemente sind niedrig angebracht, somit auch für Rollstuhlfahrer gut zu erreichen. Die neuen Modelle vom Typ „ICA TSI“ verfügen über eine Einzahlfunktion, so können sowohl Zahlscheine des erhöhten Beförderungsentgelts (EBE) als auch Stromrechnungen der Konzernschwester Stadtwerke Duisburg AG bezahlt werden. Wie Fahrgäste auf schnellstem Wege an ihr Ziel kommen und welches Ticket sie dafür benötigen, zeigt die elektronische Online-Fahrplanauskunft. Das Menü präsentiert sich mehrsprachig: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Niederländisch, Spanisch und Türkisch.

Der eingebaute Kartenleser kann die Gültigkeit und Merkmale der elektronischen Abo-Tickets, wie FirmenTicket, SchokoTicket, BärenTicket, Ticket 1000 und 2000, überprüfen. Gezahlt werden kann mit 5-, 10-, 20-, 50- und 100-Euro-Scheinen sowie mit EC-/Maestro- und Geldkarte. Außerdem können Fahrgäste künftig an den Automaten kontaktlos mit der sogenannten „girogo-Funktion“ ihrer Sparkassen-Karte bezahlen, dies ist bis zu einem Beitrag von 20 Euro möglich. Zusätzlich gibt es an etwa 20 Automaten an zentralen Punkten im Liniennetz sogenannte „Banknotenrecycler“, die die Ausgabe und somit das Wechseln von 5- oder 10-Euro-Scheinen ermöglichen.

Diese Nachricht habe ich heute von der DVG erhalten. Ich hoffe doch sehr, daß diese neuen Automaten nicht dem Vandalismus zum Opfer fallen und auch so benutzerfreundlich sind, daß beispielsweise auch Senioren oder Personen, die wenig mit Bus und Bahn unterwegs sind, damit umgehen können.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
865
Daniela Breuer aus Duisburg | 20.01.2015 | 19:58  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.