Seit einiger Zeit schwirrt das Wort „ Heimat “ in aller Munde.

Anzeige
Duisburg: Zinkhüttenplatz | Es gibt dazu verschiedene Aktionen, die den Begriff „Heimat“ darstellen sollen. Was Mann/Frau dabei feststellt, ist, dass dieser Begriff „Heimat“ für jeden Bürger dieser Stadt etwas anderes bedeutet bzw. mit ihm etwas anderes verbindet:

• sich in der Heimat wohlfühlen,
• angekommen zu sein entweder im Beruf, bei Freunden, in seiner gewohnten Umgebung, in der Wohnung oder Haus
• sich seine Heimat selber aussuchen, bzw. diese selbst finden

Für uns Mieter vom Zinkhüttenplatz bedeutet „Heimat“ einfach Zuhause sein, sich wohl fühlen, seinen gewohnten Tagesablauf haben. Mit Freunden zusammen sein. In einer Wohnung wohnen, wo Mann/Frau noch mit dem Nachbarn spricht, wo nicht jeder seinen eigenen Weg geht, sondern sich für das Wohlbefinden und die Probleme des anderen Nachbarn interessiert. Das schweißt zusammen. Das nennt man gewachsene Struktur, das ist das gelebte WIR - Gefühl!

Leider mussten wir feststellen, dass in unserer Stadt dieser Begriff „Heimat“, wie wir ihn definieren nicht von Bedeutung ist, oder in irgendeiner Form von unseren Stadtverantwortlichen respektiert wird. Diesen Begriff setzten diese Menschen nur dann ein und deuten ihn leider nur so, wie es Ihnen gerade passt und wie sie ihn brauchen. Leider Missbrauchen sie diesen zur Zeit sehr! Sie achten nicht das, was der Bürger dieser Stadt aufgebaut hat, was sie ihm bedeutet, vielmehr ist ihnen daran gelegen, dem Bürger und Wähler dieser Stadt das Wir-Gefühl zu nehmen, allerdings nur bei Angelegenheiten, die ihnen in den Kram passen. Wo sie uns Bürger brauchen da rufen sie ganz schnell und dann heißt es WIR sind Duisburg. Natürlich ist dies irgendwie nachvollziehbar, nur finden wir das dieses WIR SIND DUISBURG immer gelten sollte.

Dem DUISBURGER Bürger wurde VERSPROCHEN TRANSPARENTE POLITIK zu betreiben, BÜRGERNÄHE zu zeigen und mit ANSTAND und RESPEKT den BÜRGERWILLEN zur Kenntnis zu nehmen und zu respektieren. Aber was ist aus DUISBURG geworden, die Politik beschießt eine Maßnahme nach der anderen, OHNE auf den BÜRGER Rücksicht zu nehmen. Klar sie halten sich an Gesetzte, aber wenn Mann/Frau diese in irgendeiner Form rechtlich umgehen kann, dann tun sie dies auch. Nicht umsonst werden immer mehr Initiativen in DUISBURG gegründet, um den Stadtverantwortlichen zu zeigen, dass Ihre jetzige Politik in vielen vielen Maßnahmen an den Bürger vorbei geht. So liebe Leute nochmals zusammen gefasst, Mann/Frau möchte uns Mieter der Zinkhütte ein Stück Heimat nehmen aufgrund von Planungen für ein weiteres Einkaufscenter, das keiner braucht. Heimat , die wir uns in fast einem halben Jahrhundert aufgebaut und geschaffen haben. Ja so lange ist es her, dass wir dieses Stück Wohngebiet bezogen haben. Wir haben hier unsere Jugend verbracht und unsere Kinder großgezogen. Haben hier Leid und auch Freude erlebt. WIR haben diese Siedlung mitgeprägt. Wir verbinden mit diesem Ort mit sehr viele Emotionen eben unsere Heimat.

WIR in der Zinkhütte haben das WIR GEFÜHL. WIR SIND DIE MIETER VOM ZINKHÜTTENPLATZ, WIR SIND EIN STÜCK DUISBURG!
WIR WERDEN NICHT TATENLOS WEITER ZUSEHEN, WIE DIE STADTPLANUNGEN WEITER AN DEN BÜRGER VORBEI GEHEN,

Bereits seit 4 Jahren kämpfen wir um unser Stück Heimat. Vielleicht kann Mann/Frau, der dies liest nun besser verstehen, warum wir es tun, kämpfen und nicht einfach auszuziehen, weiterziehen und unsere Heimat verlassen. Nein, das WIR GEFÜHL, WIR SIND ….. bedeutet auch SOLIDARITÄT mit etwas haben. Eine Meinung bilden und zu Ihr stehen. WIR BLEIBEN IN UNSERER HEIMAT!!!!!


http://www.duisburger-akzente.de/de/veranstaltung....
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
17
Harald Jochums aus Duisburg | 18.03.2015 | 09:18  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.