“Nieke Veranstaltungen” ist neuer Betreiber des Hafentrödelmarktes auf der Ruhrorter Mühlenweide

Retter des Hafentrödelmarktes Joseph Nieke zwischen den Trödlerinnen Dagmar Giesel und Gudrun Rieberer - Kaiser
 
Hochwertigen Trödel bietet Gudrun Rieberer – Kaiser an
Jahrzehntelang prägte am schönen Rhein auf der Mühlenweide der Hafentrödelmarkt das Flair von Duisburg Ruhrort. Dieser Markt zählte zu den beliebtesten Trödelmärkten in Duisburg und lockte an den Wochenenden Scharen von Schnäppchenjägern an.

Wegen erhöhter Sicherheitsauflagen und steigender Kosten wurde das „Aus“ für den beliebten Markt Ende 2011 von der Stadtverwaltung Duisburg besiegelt.

Doch der Hafentrödelmarkt geht weiter! Die Duisburger Firma „Nieke Veranstaltungen'' rund um Inhaber Joseph Nieke wird ab sofort den traditionellen Trödelmarkt übernehmen.

In einer Pressekonferenz im Restaurant der Schifferbörse stellten nun Veranstalter Joseph Nieke und sein Mitarbeiter Klaus de Jong, der frühere Platzmeister des Hafentrödelmarktes, Günter Suß, Gudrun Rieberer – Kaiser (Trödlerin aus Leidenschaft) sowie Gritt Ockert das Konzept vor.

Nieke, der 35 Jahre Erfahrung bei der Ausrichtung von Veranstaltungen mitbringt und u.a. seit 20 Jahren den „Nostalgischen Weihnachtsmarkt“ am Opernpalais in Berlin betreibt, hatte sich um die Ausrichtung des Trödelmarktes beworben und den Zuschlag erhalten.

,,Mir liegt dieser Standort sehr am Herzen und genau wie andere Mitstreiter war ich schwer enttäuscht über den Beschluss der Stadt. Ich erwecke diesen Trödelmarkt wieder zum Leben,“ so Veranstaltungsprofi Nieke zu seinen Plänen, die 30 Jahre alte Traditionsveranstaltung zu retten.

„Denn dieser Flohmarkt bietet mit der einmalige Lage am Hafen auf der Mühlenweide ein ganz besonderes und einmaliges Flair. Ab sofort kann wieder einmal im Monat getrödelt werden. Wir erwarten an den Markttagen 200 bis 300 Händler. Gewerbliche und private Trödler sind herzlich willkommen.''

Klaus de Jong gab einen Einblick in den Behördenmarathon, um die Genehmigung für den Markt zu erhalten: „Seit 2010 ticken die Uhren in Duisburg halt anders. Wir haben ein Sicherheitsgutachten von 30 Seiten, also eine Seite pro Jahr des Bestehens, eingereicht und warten nun täglich auf die Genehmigung! Hierzu gehörte auch ein sog. Entfluchtungsplan für die Veranstaltungsfläche!“

Das Nieke den Markt problemlos durchführen kann liegt an dem jahrzehntelangen „Know how“ bei der Durchführung solcher Märkte.

„Wir kompensieren Kosten, die die DMG früher verlustbringend hatte, durch eigenes Personal im Bereich der Sicherheit, eigenes Equipment, wie z.B. Absperrschilder, einen modernen, behindertengerechten WC Wagen oder 4000 (!!!) Meter Wasserzuleitungen und einem Bürocontainer! Selbst die Müllentsorgung übernimmt unser eigenes Personal!“ so Joseph Nieke.

„Und die Security Mitarbeiter sind allesamt zertifiziert!“ ergänzt Klaus de Jong und führt weiter aus: „Die Zusammenarbeit mit den zuständigen Stellen in der Stadtverwaltung möchte ich als besonders positiv hervorheben!“

Ebenfalls wird die gesamte Fläche der Mühlenweide für Behinderte Menschen „barrierefrei“ gestaltet. Sogar im modernen „Marktcafe“ werden die Speisekarten in „Brailleschrift“ für Blinde gedruckt zu finden sein!

„Die Kuchen dort sind alle selbstgebacken!“ erklärt Klaus de Jong voller Stolz.

Der frühere Platzmeister des Hafentrödelmarktes, Günter Suß hob, wie auch Gudrun Rieberer – Kaiser, die seit 28 Jahren auf dem Hafentrödelmarkt steht und sich als „Trödlerin aus Leidenschaft“ bezeichnet, das harmonische Verhältnis auf dem Markt und das besondere Flair durch die Lage am Rhein hervor. Sie bietet hochwertigen Trödel aus Haushaltsauflösungen an.

Durch die vermeidbaren Kosten können auch die Standgelder in moderatem Rahmen gehalten werden. Private Trödler zahlen pro lfd. Meter samstags 8.-€ und sonntags 10.- €. Gewerbliche Trödler pro lfd. Meter samstags 13.-€ und sonntags 15.- €.

Immer samstags von 8 bis 18 Uhr und sonntags von 11 bis 18 Uhr findet der Trödelmarkt statt. Zum ersten Mal in diesem Jahr am 14. und 15. April. Traditionell werden dann am Fahnenmast auf der Mühlenweide auch bunte Flaggen hochgezogen.

Es sind diese über 90 Fahnen von Duisburger Unternehmen, die dann gut sichtbar am 38 Meter hohen Mast - dem Wahrzeichen des Duisburger Hafens – flattern. An eine Einbindung der in Ruhrort „Wirkenden“ wird natürlich auch nachgedacht! Ein musikalisches Beiprogramm wird es vorerst aus Kostengründen nicht geben.

Weitere Trödelmarkt Termine 2012 sind am:

05./06. Mai, 09,/10. Juni, 28./29. Juli, 15./16. September und 20./21. Oktober.

Ganz neu in diesem Jahr ist ein Kinder-Flohmarkt, bei dem diesen eine Marktecke zur Verfügung gestellt wird und auf der sie Spielzeug, Kinderbekleidung, Kinderbücher uvm. vertrödeln können.

Anmeldung und weitere Informationen gibt es unter:

Flohmarktbüro Tel. 02841- 9399127 (Donnerstag 9-16 Uhr) oder per E-Mail joseph.nieke@t-online.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
3.780
ClauDia OverMann aus Xanten | 06.04.2012 | 02:43  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.