AMC Duisburg erfolgreich beim vorletzten Lauf zur VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring

Anzeige
Michael Bohrer vom AMC Duisburg im BMW M235i (Foto: Thomas Simon / Motorracetime.de)
Nürburg: Nürburgring | Beim vorletzten Lauf der VLN auf dem Nürburgring bekamen die Piloten des AMC Duisburg Benjamin Leuchter und Michael Bohrer Unterstützung. Der Vorstand und einige Mitglieder des AMC Duisburg e. V. waren in die Eifel gereist und sahen den Klassensieg von Michael Bohrer im Hyundai i30 Turbo, eingesetzt von Hyundai Motor Deutschland sowie den siebten Platz in der Klasse Cup 5 mit 19 Starter. Dort ging Bohrer mit einem BWM M235i Racing an den Start und belegte Rang 57 in der Gesamtwertung.
„Ich fuhr den letzten Turn und am Ende fing es an einigen Streckenabschnitten zu regnen. Ich entschied mich auf den Slicks zu bleiben was die richtige Entscheidung war denn ich konnte noch vier Plätze gutmachen. In den nassen Bereichen hatten sich einige von der Strecke gedreht und es wurde Gelb geschwenkt und so kam ich über die Runden,“ so ein zufriedener Michael Bohrer.
Benjamin Leuchter ging nicht wie geplant auf dem BMW M235i Racing an den Start sondern wechselte auf den Seat Leon TCR vom Team mathilda Racing in der Klasse SP3T. Zusammen mit Andreas Gülden belegten sie in der Klasse den dritten Platz und überquerte im Starterfeld von 154 Fahrzeugen auf Gesamtrang 45 die Ziellinie.

Das Finale der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring findet am 22. Oktober statt. CS + YB / Motorracetime.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.