Doppelsieg für Rüddel Racing bei den Nürburgring Legends im Rahmen der FIA - WEC

Anzeige
Der Ford Escort RS 1600 im vollen Einsatz Ausgangs der Mercedes-Arena
Nürburg: Nürburgring | Beim vierten Lauf FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC auf der GP Strecke des Nürburgringes vor 62.000 Zuschauer startet im Rahmenprogramm die Nürburgring Legends mit zwei Läufen am Samstag.

Bei den Nürburgring Legends ging das Duisburger Team Rüddel Racing mit dem bewährten Ford Escort RS 1600 in der Klasse 9 an den Start. 33 Fahrzeuge von Porsche 935 K3 über Chevron B 16, Ford Mustang, Ford Capri und BMW 2002 ging ein buntes interrasantes Startfeld in die Rennen. Bereits im Qualifying umrundete Mike Stursberg die GP Strecke in einer Zeit von 2:21.157 Minuten und belegte in der Gesamtwertung Rang acht, sicherte sich in der Klasse die Poleposition und lies wieder einige stärkere Rennboliden hinter sich. Die beiden Rennen über eine Distanz von 30 Minuten überzeugte das Hochfelder Team. Im ersten Rennen am Samstagvormittag überquerte Mike Stursberg auf Rang neun die Ziellinie und sicherte sich klar mit einer Runde Vorsprung den Klassensieg. Bei heißen Temperaturen in der Eifel fand am Nachmittag der zweite Lauf statt. Auch hier dominierte das Rüddel Racing Team. In der Gesamtwertung überquerten sie auf Rang sechs die Ziellinie und sicherten sich wieder den Klassensieg und damit den Doppelsieg in der Klasse 9.
Robert Rüddel (Teamchef): „Das Auto lief problemlos, hatten aber aus Sicherheitsgründen den Anlasser zum zweiten Rennen getauscht. Mike fuhr ein souveränes Rennen und zeigte auch einige leistungsstärkere Fahrzeuge die Rücklichter. Wir sind stolz vor so einer Kulisse und im Rahmen der WEC den Doppelsieg feiern zu können.“ CS / Motorracetime.de
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.