Herren 3 machen es gegen Merkur Kleve 2 unnötig spannend

Anzeige
Duisburg: TH Franz-Haniel-Gymnasium | Im Nachholspiel empfingen die Herren 3 der BG Duisburg-West die Zweitvertretung des VfL Merkur Kleve. Und im Gegensatz zum vorangegangenen Heimspiel gegen Moers war die Personalsituation trotz der Weihnachtszeit etwas entspannter. Immerhin standen Coach Andreas Rimpler dieses Mal sieben Spieler zur Verfügung.

Den besseren Start in die Partie erwischten die Gäste, die schnell mit 2:9 in Führung gingen. Ein Rückstand, der aber bei den Gastgebern keine Nervosität aufkommen ließ. Wie schon in der Vorwoche, so war auch in diesem Spiel wieder auf Sven Pauls als dankbare Anspielstation an der Zone Verlass. Mit acht seiner insgesamt 21 Punkte hatte er maßgeblichen Anteil daran, dass der Rückstand bis zum Ende des Viertels in eine 15:11 Führung umgedreht werden konnte; eine Führung, die die Westler bis zum Viertelende (16:15) über die Zeit brachten. Dass es letztlich nur eine 1-Punkt-Fphrung war, war dem Umstand geschuldet, dass die Westler in den letzten beiden Minuten gerade in die Konzentration herausnahmen und es so den Gästen ermöglichten, den Rückstand zu verkürzen.

Mit Beginn des zweiten Viertels erhöhten die BGler, wie von Coach Rimpler gefordert, wieder die Intensität in Defense wie in Offense und sogleich setzte man sich wieder von den Klevern ab. Insbesondere Nezih Boz erwischte ein Glanzviertel, in dem er alleine drei Dreier zur 35:25 Halbzeitführung beisteuerte. Eine Führung, die deutlich höher hätte ausfallen müssen, hätten die Duisburger nicht zahlreiche einfachen Punkte am Korb liegen gelassen.

Im dritten Viertel beschränkten sich die Gastgeber verstärkt darauf, die Führung zu verwalten. Augenscheinlich war man bestrebt Kräfte für das schwere Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten in Wesel zu schonen, dass keine 48 Stunden später stattfinden sollte. Bis Mitte des Viertels ging dieses Vorhaben auch auf (48:37). Nur passierte dann das, was eigentlich eintreten sollte. Die Klever nutzten eine Phase der Nachlässigkeiten der Westler zu einem 0:9 Lauf aus und konnten so den Rückstand bis zum Viertelende auf 49:46 verkürzen.

Im Gegensatz zum zweiten Viertel konnten die BGler nun aber nicht direkt wieder Gas geben und sich erneut deutlicher absetzen. Im Gegenteil, die Gäste konnten in der Anfangsphase des Viertels die Führung wieder erobern (51:52). Dann rissen sich die Duisburger, die unter keinen Umständen verlieren wollten, wieder zusammen, legten einen kurzen 10:0 Zwischenspurt hin und hatten so bis zur Mitte des Viertels wieder eine deutlichere Führung herauserarbeitet. In der zweiten Hälfte des Viertels war dann wieder Kräfte schon angesagt, ohne dass der 67:60 Enderfolg noch einmal in Gefahr geriet.

Coach Andreas Rimpler war nach dem Spiel dennoch entspannt: „Die Mannschaft hat sich das Spiel teilweise selber unnötig schwer gemacht und es versäumt, rechtzeitig den Sack auch zuzumachen. Allerdings hatte man von außen nie das Gefühl, die Mannschaft könnte das Spiel verlieren.“

Es spielten:
Nezih Boz (22 Punkte/4 Dreier), Sven Pauls (21), Udo Joosten (10/2), Sertel Tekin (7/1), Luca Heckt (4), Julian Graßhoff-Frias (3), Alexander Hain
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.