Rang drei für André Lotterer bei der FIA-WEC auf dem Nürburgring

Anzeige
Das Siegerpodest auf dem Nürburgring beim vierten Lauf der FIA WEC, André Lotterer, zweiter von rechts
Nürburg: Nürburgring | Die Audi-Piloten André Lotterer (Duisburg), Marcel Fässler (CH) und Benoît Tréluyer (F) bleiben zur Halbzeit der FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC Tabellenführer. Die Weltmeister des Jahres 2012 erreichten im 6-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring vor 62.000 Zuschauer im Audi R18 e-tron quattro den dritten Platz. Damit verteidigten sie einen Vorsprung von 17 Punkten in der Fahrerwertung.

Audi bleibt vorn: Nach dem vierten von acht Läufen bleibt der Duisburger André Lotterer mit Fässler/Tréluyer an der Tabellenspitze – wie schon seit dem Saisonauftakt im April. Beim Deutschland-Debüt der FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC musste sich Audi erstmals in diesem Jahr bei einem 6-Stunden-Rennen geschlagen geben. Das Audi-Fahrertrio mit der Startnummer „7“ war vom dritten Platz gestartet, hielt lange die zweite Position, kam am Ende aber hinter zwei Porsche-Sportprototypen ins Ziel. „Bei den heißen Temperaturen von fast 30 Grad Celsius waren wir diesmal nicht so konkurrenzfähig wie zu Saisonbeginn“, resümierte André Lotterer. Und ergänzte: „Wichtig war, in der Tabelle weiterhin einen Vorsprung zu wahren.“ Benoît Tréluyer sagte nach dem vierten Podiumsergebnis in vier Rennen: „Auch wenn wir einmal nicht um den Sieg kämpften, gelang es uns, aufs Podest zu fahren und damit wichtige Punkte zu sammeln.“„Gerne hätten wir wie zu Saisonbeginn auch bei unserem Heimspiel vor großem Publikum um den Sieg gekämpft“, sagte Audi-Motorsportchef Dr. Wolfgang Ullrich. „Wir mussten aber akzeptieren, dass Porsche heute stärker war. In der Tabelle wahren unsere Fahrer weiterhin einen nennenswerten Vorsprung. Damit steht uns eine spannende zweite Saisonhälfte bevor.“
Sieger mit 203 gefahrenen Runden wurden im Porsche 919 Hybrid Mark Webber / Timo Bernhard und Brendon Hartley gefolgt von ihren Markenkollegen und einer Runde Rückstand Romain Dumas, Neel Jansi und Mark Lieb .
In drei Wochen steht das fünfte Saisonrennen auf dem Programm. Im US-Bundesstaat Texas tritt die FIA WEC am 19. September zum dritten Mal an – Audi hat die beiden bisherigen Läufe in Austin jeweils gewonnen.
CS / Motorracetime.de
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.