U14.2 der BG Duisburg-West macht sich das Leben unnötig schwer

Anzeige
Duisburg: TH Herzogstraße | Mit 51:37 gewannen die BGler beim 1. Walsumer JC nicht nur das erste Auswärtsspiel dieser Saison. Gleichzeitig gewannen sie am sechsten Spieltag ihr drittes Spiel und weisen damit bereits einen Sieg mehr auf als in der kompletten vergangenen Saison. Ein Sieg, der allerdings deutlich höher hätte ausfallen müssen, hätten die Spieler nicht zeitweilig ihre Defensearbeit eingestellt.

Die Westler begannen zunächst konzentriert, waren in der Defense zumeist nah genug bei ihren Gegenspielern und zogen in der Offense immer wieder konsequent zum Korb. So war die 11:0-Führung nach sieben Minuten nicht überraschend. Doch im Überschwang des Erfolges begann man, die Defensearbeit zu vernachlässigen und brachte so den Gastgeber unnötig ins Spiel, der teilweise vollkommen unbedrängt zu Korberfolgen kam und den Rückstand bis zur Viertelpause auf 6:13 verkürzen konnte.

Im zweiten Viertel wurde die Qualität des Spieles nicht besser. Die Westler verteidigten mehr schlecht und recht und einzig die Unfähigkeit der Walsumer im Abschluss verhinderte, dass das Spiel gänzlich kippte. Da die Westler selber es versäumten, im Angriff zum Korb zu ziehen, überhaupt als Team zu spielen, blieb dieses Viertel arm an Korberfolgen, so dass die BGler mit einer 19:13 Führung in die Halbzeit gehen konnten.

Nach einer deutlichen Halbzeitansprache von Coach Andreas Rimpler begannen die Westler wieder konzentrierter, verteidigten besser und spielten im Angriff mannschaftsdienlicher. Und mit einem 8:0-Lauf in den ersten vier Minuten setzte man sich wieder deutlicher ab. In der restlichen Zeit des Viertels wurden die Walsumer auf Abstand gehalten. Mit einer 33:23-Führung ging es ins Schlussviertel.

In diesem hatten die BGler das Spiel überwiegend im Griff. Lediglich kurz vor Ende geriet man noch einmal kurz ins Schwanken, als die Gastgeber in den letzten fünf Minuten versuchten eine Ganzfeldpresse aufzubauen und mit einem 9:0-Lauf auf 37:43 verkürzten. Nach einer Auszeit von Coach Rimpler spielten die Westler wieder ruhiger, ließen sich von der Hektik der Presse nicht mehr anstecken und nutzen die fehlende Fastbreakabsicherung der Walsumer konsequent aus. Mit einem eigenen 8:0-Lauf wurde die aufkommende Hoffnung der Gastgeber umgehend im Keim erstickt und der Pflichtsieg eingefahren.

Am Ende war Coach Rimpler nur mit den eingefahrenen zwei Punkten zufrieden. „Wenn man nicht ordentlich verteidigt, die Passwege nicht zumacht, nicht nah genug am Angreifer ist, dann darf man sich nicht wundern, wenn auch ein schwächerer Gegner ins Spiel findet.“ Der Schwerpunkt der kommenden Trainingseinheiten steht jedenfalls fest: Defense, Defense, Defense.

Es spielten: Joel Zoddel (15 Punkte), Dustin Poerschke (14), Muhamed Rasul (10), Koray Han Köse (6), Sefa Cahmah (4), Kaan Kilinc (2).
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.