Die Zeitzeugenbörse Duisburg (ZZB) feierte Karne „WAL“ mit Matthias Lixenfeld im Kleingartenvereinsheim Heimaterde in Duisburg Wanheimerort

Anzeige
  Als ich die schriftliche Einladung von meinem geschätzten Lokalkompass-Kollegen Harald Molder zur Karnevalssitzung bekam, war mein erster Gedanke, hoffentlich kommen reichlich Gäste, damit die Stimmung wenigstens gut wird.

Gegen 19:40 Uhr traf ich am Vereinsheim „Heimaterde“ ein. Was ich beim Betreten der Heimaterde erleben durfte, hätte ich in meinen kühnsten Träumen nicht erwartet. Es herrschte eine grandiose Stimmung, bei einem restlos ausverkauften Saal der Heimaterde. Auf der Bühne und im Lokal des KGV Heimaterde wurde gesungen, getanzt und geschunkelt. Da fiel mir fast der Kitt aus meiner Brille.

Die Zeitzeugenbörse kündigte vorab an, dass jedem Gast ein jecker Abend ganz im Sinne von „Karneval Anno Pief in Duisburg erwartet. In meinen Augen war das keine Ankündigung, sondern ein Garant für eine fabelhafte Karnevalssitzung. Spätestens jetzt hätte Hans Rosenthal gerufen:

SIE SIND DER MEINUNG, DAS WAR SPITZE.

An dieser Stelle habe ich mir erlaubt ein kleines Gedichtlein zu schreiben:

Du willst eine große Karnevalsfete gestalten,
und Du weiß nicht so recht, was die anderen von deiner Planung halten,
Dann mache es Dir nicht zu schwer,
dann muss halt der Mattes Lixenfeld her.
Auch wenn Mattes seit fast 30 Jahren nicht mehr unter uns verweilt,
ist Matthias Lixenfeld ein Karnevals - Garant für die Ewigkeit.


Natürlich durften die Ruhrpott Guggis Duisburg bei einem so genialen Karnevalsparty nicht fehlen. Wer die Ruhrpott-Guggis nicht direkt auf Anhieb gesehen hatte, bekam spätestens jetzt mit, das die Guggis hier sind und mit ihren Musikprogramm loslegten.>

Die fantastische Karnevals Stimmung verdankte die ZZB nicht nur den anwesenden Karnevalsfreunden, sondern vor allem den Ehrengast Matthias Lixenfeld.
Bei den herrlichen Lixenfeld-Liedern und den netten Lixenfeld-Fotos musste ich sofort an das Lied „NIEMALS GEHT MAN SO GANZ denken
.

Bei vielen Karnevalssitzungen durfte ich verweilen, um anschließend darüber zu berichten. Aber das Gäste, die bereits gezahlt hatten und nach Hause gehen wollten, plötzlich wieder umkehrten, um das Lied „WIR BLEIBEN NOCH EIN BISSCHEN HIER“ , mitzusingen, war für mich auch Neuland. Das Lixenfeld Lied ist meines Erachtens nicht mehr wegzudenken.

Schlagersänger Pierre Andre heizte mit seinen Schlagern die anwesenden Gäste erneut ein. Den Grundstein für seine musikalische Einlage hatte Pierre Andre selbst gelegt. Denn Pierre sang Stimmungslieder, die auch wirklich jeder kannte. Bei den meisten Karnevalsfreunden - auch bei mir - tanzte die Gänsehaut Walzer.

So ging es auch mit den Eigengewächsen der ZZB weiter. Das Stimmungsbarometer gedrohte zu platzen.

Das fabelhafte BÜHNENBILD war echt der absolute Hammer. Beim Anschauen des Bühnenbildes fand man sich in Ruhrort wieder. Viele Karnevalisten schauten ständig auf das Bühnenbild, als wenn jeden Augenblick Matthias Lixenfeld durch das Bühnenbild läuft, um jeden hier im Saal zu begrüßen.

Da soll noch jemand behaupten, die Duisburger können kein Karneval feiern.

Fazit: Die Duisburger können nicht nur Karneval feiern, sondern auch Karneval planen und gestallten.
1
1
1
1
1
1
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
138
Melanie Schmitz aus Duisburg | 19.02.2016 | 08:27  
12.246
Harald Molder aus Duisburg | 19.02.2016 | 12:37  
4.966
Detlef Schmidt aus Duisburg | 19.02.2016 | 20:45  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.