Duisburger Werkkiste aktiv in Ungarn

Anzeige
Segeln ist Teamarbeit - Sozialtraining als Vorbereitung für den Auslandseinsatz (Foto: Birgit Grebien, Duisburger Werkkiste)
Eine Gruppe der Katholischen Jugendberufshilfe Duisburger Werkkiste bereitet sich in diesen Tagen auf einen sozialen Auslandseinsatz in Ungarn vor: Zwei Wochen lang werden die Jugendlichen den «Grünen Weg» zwischen den Dörfern Teckeres üdoülöterület und Koväcsszenaja restaurieren.

Begegnungen mit ungarischen Jugendlichen, Kennenlernen der ungarischen Kultur und Sprache stehen auch auf dem Programm - im Mittelpunkt aber steht die handwerkliche Arbeit am «Grünen Weg». Dieser Weg ist ein Naturlernpfad. Hier werden die abgenutzten Bänke und Tische, Schutzhütten und Schilder sowie Trimm-dich-Geräte neu lasiert. Zusätzlich werden neue Bänke und Tische von den Gemeinden zur Verfügung gestellt, die ebenfalls bearbeitet werden. Das Lernziel dieses Arbeitseinsatzes formuliert Birgit Grebien, Sozialpädagogin bei der Duisburger Werkkiste: „Für die Jugendlichen soll der Aufenthalt das Selbstvertrauen und die Selbstständigkeit stärken, den Gruppenzusammenhalt festigen und Toleranz und Neugier auf andere Kulturen fördern und den jungen Leuten so Qualifikationen für die künftige berufliche Entwicklung in einer globalisierten Wirtschaft.“
Das aktuelle forum nrw in Gelsenkirchen ist Träger des Projektes «young workers for europe - yowo», das von der Europäischen Union finanziert wird. Das Besondere bei dem Projekt: Es verbindet handwerkliche Qualifikation, soziales Lernen und politische Bildung mit Auslandserfahrung. Die 10-12 Lehrgangsteilnehmerinnen und –teilnehmer aus der Duisburger Werkkiste fahren nach intensiver, mehrmonatiger Vorbereitung vom 22. April - 6. Mai nach Südungarn. Dabei werden sie von Ausbildern und Betreuern begleitet.
Die Jugendlichen nehmen an den Aktivierungshilfen für Jugendliche teil, einem Lehrgang mit dem das Jobcenter Duisburg junge Leute auf den Arbeitsmarkt vorbereitet.
Miriam Jusuf, yowo-Projektleiterin beim aktuellen forum nrw: „ An dem yowo-Projekt nehmen noch weitere Jugendberufshilfeträger aus NRW teil. Andere Gruppen fahren in diesem Jahr nach Griechenland, Bosnien und in die Slowakei. Mit konkreten Erfahrung vor Ort und praktischer Arbeit ... so lernen die Jugendlichen Europa ganz hautnah kennen.“

Weitere Informationen:
http://aktuelles-forum.de/
http://www.youngworkers.de/

Das Projekt «young workers for europe» wird im Rahmen des Bundesprogramms «XENOS - Integration und Vielfalt» gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds sowie durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW.

Kontakt Birgit Grebien • Duisburger Werkkiste gGmbH
fon: 0203 98545469
email: birgit.grebien@werkkiste.de
schulstr. 29
47166 Duisburg


Miriam Jusuf • aktuelles forum nrw. e.V. Projektleitung
fon: 0209 155 1013
email: m.jusuf@aktuelles-forum.de Hohenstaufenallee 1 45888 Gelsenkirchen


Dieser Text erscheint mit freundlicher Genehmigung von Bruno Neurath-Wilson, aktuelles Forum,
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.