Erfolgreiche Konzertreise nach Ostfriesland

Anzeige
Die Sänger des MGV Walsum-Aldenrade vor ihrem Auftritt beim Gottesdienst der evangelisch-reformierten Gemeinde in Suurhusen. Am Ende des Gottesdienstes erhielten die Sänger reichlich Beifall.
Mit großer Erwartung sind die Sänger des MGV Walsum-Aldenrade zu ihrer Konzertreise nach Suurhusen in Ostfriesland aufgebrochen. Erstes Ziel war Bad Zwischenahn, wo der Chor das Freilichtmuseum am Zwischenahner Meer besuchte und sehr beeindruckt von den historischen Gebäuden und Werkzeugen war. Danach wurde der Luftkurort Werdum in Ostfriesland angesteuert und man nahm den "Werdumer Hof" als Quartier. Dort wurde die erste ostfriesische Küstenbrauerei besichtigt. Die Sänger waren sehr fasziniert über die Herstellung des "Watt´n Bier". Natürlich durften die Sänger das Bier kosten und man konnte sagen: "Ob Ebbe oder Flut, ein "Watt´n Bier" tut immer gut!" Am nächsten Tag wurde die Fähre in Bensersiel genommen, um auf die ostfriesische Insel Langeoog zu gelangen. Hier wurde das Grab von Lale Andersen, die evangelische Inselkirche, das Schifffahrtsmuseum, das Museumsrettungsboot "Langeoog", die große Mövenkolonie und der Wasserturm aufgesucht. Einen Ausflug wert war auch die knapp 20 Meter hohe Melkhörndüne, eine der höchsten Erhebungen Ostfrieslands. Die Aldenradener Sänger ließen es sich nicht nehmen, an einigen aufgesuchten Orten ein musikalisches Ständchen aufzuführen. Die anwesenden Gäste und Inselbewohner waren über die musikalische Darbietung sehr erfreut. Am Abend wurde in der Küstenbrauerei in Werdum ein buntes musikalisches Programm gestaltet, und der Chor um Reinhard Bartneck erhielt viel Beifall. Auf der Rückfahrt nach Walsum wurde in Suurhusen Station gemacht, um den dortigen Gottesdienst, in der evangelisch-reformierten Kirche, musikalisch zu gestalten. Die Besucher der Kirche bedankten sich mit anhaltenden Applaus bei den Sängern. Diese Kirche steht im Guiness-Buch der Rekorde. Der schiefste Turm steht nicht in Pisa, sondern in Suurhusen. Diese Kirche stammt aus der ersten Hälfte des 13.Jahrhunderts und der spätgotische Turm wurde 1450 an das verkürzte Kirchenschiff angebaut. Der Chor hatte bei dieser Konzertreise mit dem Wetter Glück gehabt und man wird diese Konzertreise noch lange in guter Erinnerung behalten, so der Vorsitzende Klaus Hildebrandt.
Am 29.November 2015 veranstaltet der MGV Walsum-Aldenrade ein Adventskonzert. Eintrittskarten sind noch beim Bezirksamt Walsum, bei Orthopädie-Schuhtechnik Kampermann und bei allen Sängern erhältlich.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.