Prinzengarde Duisburg übergab süße Spende an die Duisburger Tafel

Anzeige
Es war für die Duisburger Narren schon eine schmerzliche Nachricht, als im Februar der diesjährige Rosenmontagszug abgesagt wurde.

Doch war das Wurfmaterial bereits eingekauft und kann bis zum kommenden Jahr natürlich nicht aufbewahrt werden.

Und so überlegte nun auch die Duisburger Prinzengarde, was mit den gut 1200 kg Kamellen und anderen Süssigkeiten geschehen soll.

Eine Lösung war schnell gefunden und so konnte man nun, nachdem man auch andere Institutionen bedacht hatte, am vergangenen Freitag der "Duisburger Tafel" an der Brückenstraße in Hochfeld gut eine halbe Tonne Süssigkeiten überbringen.

Vizepräsident Klaus Saretzki und Heinz Bieske, in der Garde zuständig für Dekoration und Wagenbau, konnten die süsse Fracht nun an Michael Schröder, 1. Vorsitzender der Tafel und Günter Spikofski, Geschäftsführer, übergeben.

"Hier sehen wir unsere Spende richtig aufgehoben, da sie sich hier genau an der richtigen Stelle befindet, wo sie die Menschen erreicht, für die sie gedacht ist," erklärt Klaus Saretzki.

Günter Spikofski bestätigte die Ausführungen und ergänzt: "Hier werden in der Woche etwa 4500 Betroffene von uns mit Lebensmitteln versorgt!"

Die "süsse Fracht" wird gerade bei den Familien mit Kindern sicherlich noch einmal für ein wenig Freude sorgen, die am Rosenmontag in diesem Jahr aus gutem Grunde leider ausbleiben musste.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.