Witzig frivole Geschichten

Anzeige
Christel Wismans hat bereits ihr drittes Buch veröffentlicht. Dieses Mal mit lebhaften Geschichten vor der Haustüre. Foto: Jörg Terbrüggen

Wenn Christel Wismans anfängt über ihr neues Werk zu reden, gewinnt man schnell den Eindruck, dass sie in die Geschichten eintaucht. "Ich sehe die Personen förmlich vor mir", bemerkt sie so nebenbei und zitiert schon die nächste lustige Anekdote von Elfriede Mullfuß und ihrem Mann Jan Jaque, den sie aber nur Klaus-Dieter nennt.

"Voila El-fie et Scherie - hi..." heißt der vielsagende Titel. Doch wer nun glaubt, die Geschichten ranken sich um Frankreich, den Eifelturm und die Liebe, der wird ein klein wenig entäuscht sein. Wer aber die Menschen und die Sprache der Niederrheiner liebt, der kommt voll auf seine Kosten. Denn die Hauptdarstellerin ist eine typische Frau vom Niederhein, meint Autorin Christel Wismans. Sie sieht alles rosa und ist etwas fülliger, ganz im Gegensatz zu ihrem eher schmächtigen Partner Jan Jaques, einem Franzosen.
Da Elfriede rein gar nichts mit dem französischen am Hut hat, tauft sie ihren Mann vor der Hochzeit auch einfach in Klaus-Dieter um. Das ist einfacher zu merken. Elfriede ist eine Frau, die das Leben genießt, auch wenn bei ihnen nichts normal ist. So will sie mit einer Dönerkur abnehmen und zusätzlich mit ihrem Schatz Fahrrad fahren. "Sie kaufen sich also bei Christian am Großen Löwen ein Tandem und fahren damit über die Rheinpromenade. Während Klaus-Dieter sich abstrampelt genießt Madame hinten die Umgebung.
"Es ist das pralle Leben, witzig und zum Teil frivol erzählt", schmunzelte Christel Wismans. 33 Geschichten, mal ganz kurz, mal etwas länger, hat sie zu Papier gebracht. "Ich muss einfach schreiben", beschreibt sie ihre kleine "Sucht". Schon in der Schule hat sie gerne geschrieben. "Ich setze mich hin und schreibe ein paar Zeilen, überarbeite sie ein paar Mal, bis der Text fertig ist." Es sprudelt einfach so aus ihr heraus, nur der Laptop schafft es ab und an sie zu bremsen. "Band zwei ist bereits in Arbeit und kommt im nächsten Jahr."
Ihre Geschichten nimmt sie aus dem Alltag, teils aus Erlebtem, teils von anderen zugetragen. Und sie schreibt so, wie den Menschen am Niederrhein der Schnabel gewachsen ist. "Natürlich kommt auch dat und wat darin vor", strahlt sie. Die Zeichnungen im Buch hat übrigens Gottfried Lambert aus Goch gemalt, einem Bekannten aus dem Lokalkompass, in dem Christel Wismans regelmäßig schreibt. Wer sich über Elfriede Mullfuß und ihren Klaus-Dieter, pardon Jan Jaque amüsieren möchte, kann das Buch bei Christel Wismans ordern oder einfach den Titel "Voila" oder den Namen Christel Wisman im Internet eingeben. Für 11,90 Euro erhält man dann das amüsante Werk.
Das ist übrigens schon die dritte Veröffentlichung von Christel Wismans. Ihr erstes Buch trug den Namen "Himbeerrote Knallbonbons" und danach folgte "Emmerich in Übersee". Beides waren eher autobiografische Werke. "Das Buch ist nichts für Leute, die zum Lachen in den Keller gehen."
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
5 Kommentare
24.102
Christian Tiemeßen aus Emmerich am Rhein | 14.04.2016 | 19:48  
2.018
Renate Becker aus Emmerich am Rhein | 15.04.2016 | 10:07  
9.254
Gerda Bruske aus Goch | 15.04.2016 | 10:17  
5.893
Gottfried (Mac) Lambert aus Goch | 15.04.2016 | 13:11  
4.486
Christel Wismans aus Emmerich am Rhein | 15.04.2016 | 13:53  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.