Neue Betreuungshelfer für Demenzkranke im EN-Kreis

Anzeige
Das Personal der AWO EN hilft Menschen mit Demenz. Foto: AWO

Weitere Betreuungshelfer haben vor kurzem erfolgreich ihren Vorbereitungskurs abgeschlossen.

Sie stehen nun über die AWO Sozialstation für Menschen mit Demenz zur Verfügung. Diese Menschen benötigen das Gespräch, um nicht einsam zu sein, die gemeinsame Beschäftigung, um geistig und körperlich fit zu bleiben.
Manchmal benötigen sie eine Begleitung, um am gesellschaftlichen Leben an ihrem Wohnort teilzuhaben, jemanden, der ihnen einen Kaffee kocht und mit ihnen das eine oder andere erledigt.
Hierzu werden zahlreiche Menschen benötigt, die soziale Beziehungen eingehen möchten, belastbar und verständnisvoll sind, mit Verantwortung umgehen und gelassen sein können und bereit sind, gegen eine Aufwandsentschädigung sich freiwillig zu engagieren.
Im Rahmen der AWO stehen nun 22 qualifizierte Helferinnen und Helfer für die Begleitung von Menschen mit Demenzerkrankungen in deren Häuslichkeiten zur Verfügung.
Sie erhielten jetzt nach erfolgreichem Abschluss des Kurses ein entsprechendes Zertifikat, das sie berechtigt, als Helfer gemäß § 45b Sozialgesetzbuch XI beim AWO Pflegedienst tätig zu werden.
Die Betreuungshelfer sind in den Städten Witten, Hattingen, Sprockhövel und Gevelsberg ab sofort im Einsatz. Jeder, der einen Pflegegrad hat, bekommt so die Möglichkeit der zusätzlichen Betreuung. Betroffene, die Hilfe suchen können sich David Sauer, AWO Sozialstation, Tel. 02339 1375984 wenden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.