Gemeinsam auf dem Platz

Anzeige
Trainingsauftakt auf dem Platz des SC Frintrop. Das inklusive Fußballprojekt nimmt Fahrt auf. (Foto: Winkler)

Vom schlechten Wetter und der erneuten Rückkehr des Winters ließen sie sich nicht abschrecken. Am späten Nachmittag stehen sie in voller Fußballmontur auf dem Ascheplatz des SC Frintrop.

Es ist ein besonderer Tag, nicht nur für die Mannschaft. Auch der Verein vom Schemmansfeld ist mit Feuereifer bei der Sache.
„Heute fällt der Startschuss für ein gemeinsames Inklusionsprojekt“, freut sich Uwe Mandel, Einrichtungsleiter beim Diakoniewerk Essen.
Die Freude ist umso größer, dass mit Ex-Profi Willi Landgraf, dem Mann mit den meisten Zweitligaeinsätzen, ein prominenter Schirmherr für das gemeinsame Trainingsprojekt gewonnen werden konnte.

Fuba Net Liga

Bewohner des Hauses Baasstraße bilden den Kern der neuen Projektmannschaft. Trainiert wird das Team für Menschen mit und ohne Handicap von einem gemeinsamen Trainerstab, der setzt sich aus Mitarbeitern der Einrichtung an der Baasstraße sowie Trainern des SC Frintrop zusammen.
20 Spieler im Alter zwischen 28 und 56 Jahren kann die Diakonie-Einrichtung in den Trainingsbetrieb einbringen. Erfahrung auf dem Platz bringen die Männer mit geistigen Behinderungen und psychischen Erkrankungen mit. „Die Mannschaft Haus Baasstraße spielt aktiv in der Fuba Net Liga“, berichtet Uwe Mandel.
Zum Trainingsauftakt des inklusiven Fußballprojektes spielt sich aber nicht alles auf dem Platz ab. Auch daneben ist wichtig. Es wird der Grill angeworfen, es ist Zeit für Gespräche und gegenseitiges Kennenlernern. Und nach dem Spiel gegen eine Jugendmannschaft können Spieler und Trainer auch sportliche eine erste Bilanz ziehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.