SGS Essen lässt wichtige Punkte liegen

Anzeige
Essen: SG Essen-Schönebeck |

Das war definitiv zu wenig und entsprechend niedergeschlagen waren die U17-Juniorinnen der SGS Essen nach Abpfiff der Bundesligapartie bei Bayer 04 Leverkusen. Eine 0:2 Niederlage (0:1) kassierte die SGS,

die aus Sicht der Essenerinnen, die logische Quittung für die vielleicht unglücklichste Saisonleistung ist.

Mit offensiven Aktionen über Ilka Biergann fanden die Essenerinnen auf dem Naturrasen gut ins Spiel. Lara Masloch und Lea Schüler sorgten in der Anfangsphase für weitere positive Szenen. Obwohl die SGS im weiteren Spielverlauf mehr Ballbesitz besaß, waren die Chancen insgesamt nicht zwingend genug. Leverkusen erarbeitete sich bis zur 25 Minute zwei Halbchancen, ohne die Viererkette der Ruhrstädterinnen vor größeren Problemen zu stellen.
Die Zuschauer sahen aber auch zu wenig Bewegung im Essener Angriff und zu große Abstände zwischen den einzelnen Mannschaftsteilen. Entsprechend fand kein offensives Anlaufen statt, frühe Balleroberung war selten, so dass die richtigen gefährlichen Einschussmöglichkeiten entfielen.

Eine schnell und kurz ausgeführte Ecke leitete das erste Gegentor ein. Essen läuft mit nur einer Spielerin die Passempfängerin an, die dennoch die Kugel zu Anna Gasper weiterschieben kann. Diese kann in Ruhe Maß nehmen und aus etwa 20 Metern den Ball in der langen Torecke von Kari Närdemann versenken (32.).

Nach dem Seitenwechsel sorgte Dilara Acar im Zusammenspiel mit Biergann und Schüller für mehr Belebung im Essener Offensivspiel. Lea Schüller legt für Lena Ostermeier auf, deren 25-Meter-Strahl nur den Leverkusener Torpfosten trifft (43.). Weitere hochkarätige Torchancen blieben danach aus. Auch Bayer wurde langsam offensiver, was zu mehr Strafraumsituationen auf beiden Seiten sorgte. Das spielentscheidende 2:0 fiel überraschend in der 67. Spielminute.

Leverkusen schlägt aus der eigenen Hälfte über rechts einen langen Pass heraus, der Abwehrversuch von Lara Masloch verlängert unglücklich die Flugbahn in Richtung Essener Strafraum. Katharina Wißkirchen kommt an der Strafraungrenze nicht rechtzeitig an den Ball und die gegnerische Angreiferin spitzelt in Höhe des Elfmeterpunktes die Lederkugel an der herauslaufenden Närdemann vorbei ins Essener Gehäuse.

Nur zwei Minuten später prüft Acar mit einem 20-Meter-Schuss die 04-Torsteherin, die allerdings auf dem Posten ist. Essen ist noch einmal bemüht aber nach vorne fehlt die Durchschlagskraft. Kurz vor Abpfiff muss Närdemann im Fünfmeterraum reaktionsschnell zur Stelle sein, nachdem Leverkusen mit einem Doppelpass die rechte Abwehrseite der Schönebeckerinnen aushebeln konnte (78.).

Letzten Endes fuhr Essen ohne Punkte nach Hause, weil in allen Mannschaftsteilen ein paar Prozente in Punkto Laufbereitschaft, Aggressivität und Konzentration fehlten.

SGS Essen U17 - Aufstellung:
Kari Närdemann - Lara Masloch, Ayse Ünal (41. Dilara Acar), Lena Ostermeier, Henrike Sahlmann, Lea Schüller, Juliane Wiemann (71. Jeanne Winkhaus), Sarah Langensiepen (55. Kristina Keßler), Ilka Biergann (66. Lisa Rinke), Katharina Wißkirchen, Celina Klem

©SGS-Bericht
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.