SGS gewinnt Spitzenspiel

Anzeige
Torschützin zur 1:0-Führung: Sarah Langensiepen
 
Hielt den Kasten wieder sauber: Kari Närdemann
Essen: SG Essen-Schönebeck |

Im Verfolgerduell der Juniorinnen-Bundesliga West/Südwest kam die U17 der SGS Essen gegen den 1. FC Saarbrücken zu einem verdienten 2:0-Erfolg (0:0). Damit sind die Schönebeckerinnen jetzt punktgleich mit den

Saarländerinnen, die nur aufgrund des besseren Torverhältnisses den zweiten Tabellenplatz behalten.
Die Essenerinnen waren von Beginn an gut im Spiel und agierten aus einer sicheren Abwehr heraus. Lena Ostermeier und Katharina Wißkirchen in der Innenverteidigung ließen die gefährlichen Spitzen der Gäste nie zur Entfaltung kommen.
Eine erste frühe Einschussmöglichkeit generierte die SGS bereits in der sechsten Spielminute. Lea Schüller fängt eine Abstoß ab, ihre schnelle Weitergabe über Dilara Acar findet Ilka Biergann, deren Weitschuss aus 18 Metern zwei Meter am linken Pfosten vorbei fliegt.

Im weiteren Spielverlauf entwickelt sich ein kräftezehrendes Kampfspiel zwischen den beiden Sechzehnern, wobei auf Essener Seite Juliane Wiemann und Celina Klem über die starke Ilka Biergann immer wieder die laufstarken Außen einsetzten. Sowohl die grippegeschwächte Kristina Keßler als auch Lea Schüller im Wechsel mit Henrike Sahlmann trieben den Ball in Richtung Strafraum. Das nach einem meistens guten Spielaufbau aus der Tiefe der finale Pass nicht die Mitspielerin fand, ist dann wohl der mangelnden Spielpraxis in der Vorbereitung geschuldet. Die winterlichen Bedingungen ließen nur ein Vorbereitungsspiel innerhalb der letzten sieben Wochen zu. Auf der anderen Seite waren die FC-Spielerinnen im Spielaufbau auch nicht präziser, sodass aus den Ballverlusten selten eine gefährliche Situation entstand.
Das sich an der Schönebecker Ardelhütte eine deutsche Spitzenmannschaft vorstellte, war den Essenerinnen hinlänglich bekannt. So dauerte es bis Minute 32, dass es mal wieder vor dem Gästetor gefährlich wurde. Biergann bekommt ein halbhohes Zuspiel von Acar im Fünfer nicht unter Kontrolle, sodass Saarbrücken den Ball rechtzeitig wegschlagen kann.
Nur eine Minute später war es Henrike Sahlmann, als sie aus dem Mittelfeld heraus einen scharfen Ball in die Spitze auf Acar spielt. Mit einer Körpertäuschung löst sich die Schönebeckerin, verpasst dann aber den rechtzeitigen Abschluss und spielt statt dessen auf Biergann, deren Schuss aus 14 Metern um wenige Zentimeter am rechten Torpfosten vorbei streicht.

Nach dem Seitenwechsel schienen die Gäste ein leichtes Übergewicht im Mittelfeld zu bekommen. In diese Phase hinein fällt der Führungstreffer für Essen.
Kettenspielerin Sarah Langensiepen nimmt die Kugel auf der linken Außenbahn an, läuft über 30 Meter unbehelligt von den Saarbrückerinnen auf das gegnerische Tor zu und zieht aus 20 m wuchtig ab. Ihr strammer Schuss wird noch von einer FC-Abwehrspielerin unhaltbar mit dem Kopf ins eigene Tor verlängert (51.).
Saarbrücken versucht immer wieder mit hohen Hereingaben in den Strafraum für Gefahr zu sorgen. Närdemann ist auf dem Posten und pflückt die Bälle sicher runter. Die letzten 10 Minuten gehören dann den Schönebeckerinnen.
Ein mutiger Schussversuch von Schüller können die Gäste nur mit einem Handspiel im Fünfmeterraum abwehren, das jedoch nicht geahndet wird (70.). Kurz danach köpft Ilka Biergann einen 40-Meter-Freistoß von Ostermeier getreten, über das Gästetor.
Kurz vor Schluss dann die Entscheidung zu Gunsten der SGS. Biergann passt herrlich über 30 Meter diagonal zu Schüller. Ihr Schuss aus 18 Metern trifft genau den linken Pfosten. Von da aus springt das Spielgerät der Torfrau an die Beine. Beim Versuch den Ball festzuhalten stolpert die Torsteherin und drückt die Kugel über die Torlinie zum entschiedenen 2:0 für die SGS Essen (87.). Die letzte Tormöglichkeit gehörte noch einmal den Gästen. Eine Direktannahme im Fünfer kann Närdemann dank guter Reflexe parieren.

„Wir haben heute einen verdienten Sieg gegen ein deutsches Spitzenteam eingefahren. Die Einstellung und Disziplin war in unserer Mannschaft vorbildlich. In den letzten vier Spielen haben unsere Spielerinnen keinen Gegentreffer kassiert. Das sagt viel über die positive Entwicklung der Mannschaft“, lautet das Resümee vom Trainerduo Angelika und Markus Kirsch.

SGS Essen U17 -Team:
Kari Närdemann - Lena Ostermeier, Henrike Sahlmann , Lea Schüller, Juliane Wiemann , Sarah Langensiepen, Ilka Biergann, Katharina Elisabeth Wißkirchen, Kristina Keßler (55. Paschalina Paraskevas), Celina Klem, Dilara Acar (65. Ayse Ünal)

©SGS-Bericht
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.