U15 der SGS Essen bleibt im Futsal das Maß aller Dinge

Anzeige
Erfolgreicher U15-Nachwuchs
Essen: Schönebeck |

Am vergangenen Sonntag stand in Düsseldorf die FVN-Futsalmeisterschaft auf dem Programm. In dem vom TSV Urdenbach ausgetragenen Turnier ging die Mannschaft der SGS Essen als amtierende FVN wie auch Westdeutscher Futsal Meister als klarer Favorit in den Wettbewerb. Nach vier Siegen wurde die Mission Titelverteidigung erfolgreich beendet, es war der siebte Sieg in Folge auf FVN-Ebene für die Spielerinnen der SGS Essen.

Die SGS trat hierbei mit einem Mix aus drei verschiedenen Teams an, unter anderem kamen mit Melina Koffler und Shelbi Appiah auch zwei Spielerinnen aus der U13 zum Einsatz. Im ersten Spiel gegen Blau Weiß Mintard brauchten die Essenerinnen um sich wieder an den Futsalmodus zu gewöhnen, Melina Koffler und Leonie Tkacik trafen dann zum 2:0-Auftaktsieg. Im zweiten Spiel gegen Union Wuppertal lief das Spiel der Essenerinnen dann deutlich besser, durch je zwei Treffer von Leonie Tkacik und Melina Koffler endete die Partie mit 4:0. Im letzen Gruppenspiel ging es gegen die Mannschaft des SV Bedburg-Hau. Nach guten Beginn und einer frühen 2:0-Führung agierte die SGS phasenweise zu unkonzentriert und so fiel der Anschlusstreffer zum 1:2. Die Spielerinnen der SGS Essen schalteten nur wieder einen Gang höher und trafen noch sechs Mal zum 8:1-Endstand.

Im Endspiel traf man dann auf die Mannschaft des TV Kapellen, die in der anderen Gruppe verdienter Maßen den ersten Platz belegte. Kapellen verteidigte sehr diszipliniert und versuchte die Räume möglichst eng zu machen. Die Essenerinnen ließen ihrerseits den Ball gut in den eigenen Reihen laufen und gingen durch Assiza Walther mit 1:0 in Führung. Nach zwei weiteren Toren durch Selin Mercan und Melina Koffler endetet das Endspiel mit 3:0 für die SGS.

Fazit: „Die Mannschaft ist ihrer Favoritenrolle gerecht geworden und hat den Titel klar verteidigt. Besonders positiv war für mich, dass mit Melina Koffler und Shelbi Appiah sich zwei Spielerinnen nahtlos eingefügt haben. Dies zeigte wieder einmal die Durchlässigkeit und positive Jugendarbeit der letzten Jahren. Von unten kommen immer wieder talentierte Spielerinnen nach oben und setzen so den Weg der SGS Essen fort, eigene Talente immer wieder an die oberen Mannschaften heranzuführen“, so Koordinator Christian Kowalski nach dem Turnier.

SGS Essen U15:
Chantalle Blanke, Lisa Kohaus (1 Tor), Assiza Walther (1x), Sophie Neugebauer, Selin Mercan (1x), Shelbi Appiah, Melina Koffler (7x), Leonie Tkacik (7x), Julia van Aken

© SGS-Bericht
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.