Die Bagger rollen wieder

Anzeige
Nach längerem Stillstand passiert wieder etwas auf dem ehemaligen Seeblick-Gelände. Dort sollen zwölf neue Wohnungen entstehen. (Foto: Bangert)

Kettwig. Auf der Rötsch 11 rollen wieder die Bagger. „Derzeit planieren wir das Gelände“, sagt Peter Janzon. Auf dem Areal des ehemaligen Ausflugslokal „Residenz Seeblick“ entstehen ein Dutzend Wohnungen. Zwei Häuser mit je sechs Wohnungen plant die TLC-Consulting Gesellschaft. Die angedachte Tiefgarage unter den Wohnhäusern „ist vom Tisch“, erklärt Janzon auf Nachfrage.

Laufen die Bauarbeiten optimal, ziehen in rund 15 Monaten die ersten Mieter ein. „Das sieht unser Zeitplan vor“, fährt Janzon fort.
Sechs Wohnungstypen zwischen rund 126 bis 200 Quadratmetern stehen laut Internetauftritt der Firma zur Verfügung. Je nach Lage gehören 55 bis 130 Quadratmeter Garten dazu.
„Die Wohnungen sind natürlich barrierefrei“, sagt Janzon. In wenigen Tagen gehe man in die Vermarktung, kündigte er an. Über die Quadratmeterpreise wollte Janzon nichts sagen. Auch über die Investitionssumme schwieg der TLC-Mann, im Gegensatz zu den Investoren in anderen Neubaugebieten in Kettwig.
Damit bleibt offen, was die künftigen Bewohner einen unverbaubaren Blick auf das Ruhrtal zahlen müssen. Denn die TLC kaufte auch die Waldgrundstücke vor dem Areal. Eine bauliche Nutzung der bewaldeten Hanggrundstücke war von Beginn an ausgeschlossen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.