Delle in der Hafkesdell wird beseitigt

Anzeige
Die Delle hinter dem Gullideckel auf der Harfkessdell wird tiefer. (Foto: Privat)

Kettwig. Sie „wächst und wächst“ in die Tiefe: Die Delle hinter dem Gulli auf der Hafkesdell. Doch die Beseitigung lässt auf sich warten: Die Zuständigkeit - Stadt oder Stadtwerke - war bisher ungeklärt.

„Die Delle auf der Straße wird zunehmend zur Gefahr für Autos“, erklärt Gerd Pippereit gegenüber dem Kettwig Kurier. „Wenn man da rüberfährt, wird man wach.“
Auf Nachfrage erklärt die Stadtverwaltung, dass sie für die Sackung nicht zuständig sei. Ein Sprecher verweist an die Stadtwerke.
„Unsere Spezialisten haben den Kanal überprüft. Er ist völlig in Ordnung“, sagt Dirk Pomplun, Pressesprecher der Essener Stadtwerke. „Es ist rund um den Kanal kein Erdreich unterspült worden“, fährt er fort. „Unsere Anlage ist nicht die Ursache der Senkung“, weist Pomplun die Zuständigkeit zurück an die Stadt.
Die prüft die Sache noch einmal und verweist erneut auf die Stadtwerke.

Auf einer Fläche von bis zu 1,5 Meter hinter dem Kanal senkt sich der Asphalt auf dieser Länge um rund fünf Zentimeter. Es werde Zeit, dass jetzt etwas passiere, fordert Pippereit.

Wer ist zuständig?


Doch wegen der weiterhin ungeklärten Zuständigkeit passiert lange nichts.
„Wir haben uns inzwischen erneut mit der Stadt kurgeschlossen“, sagt Stadtwerkesprecher Pomplun am Montag auf wiederholte Nachfrage.
„Wir übernehmen die Reparatur, weil die Delle in der Straße unmittelbar an unseren Kanal grenzt“, fährt der Pressesprecher fort.
Außerdem wüssten die Stadtwerkemitarbeiter genau, wie der Kanal verläuft und wo der nahegelegene Hydrant genau liegt.
„Wer den Schaden letztlich verursacht hat, kann man heute aber nicht mehr nachvollziehen.“ Wann genau die Straßensanierung beginnt, stehe aber noch nicht fest, so Pomplun.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
Dirk-R. Heuer aus Essen-Kettwig | 01.07.2015 | 09:08  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.