Neuer Aldi öffnet heute

Anzeige
Größer, energieeffizient und länger geöffnet: Nach rund siebenmonatiger Bauzeit eröffnet der neue Aldimarkt am Montag. (Foto: Bangert)
Kettwig. Ökologischer, schöner, nachhaltiger: Der neue Aldi-Markt an der Montebruchstraße öffnet am heutigen Montag, 16. November. Auch das Sortiment wächst: vor allem um frische und biologisch produzierte Produkte.

Sieben Monate dauerte der Neubau der Filiale. Mit einer Verkaufsfläche von nunmehr rund 1100 Quadratmetern ist sie um rund 150 Quadratmeter gewachsen.
„Der Kettwiger Markt entspricht unserem neuem Konzept“, erklärt Peter Janda. Er ist Leiter für Immobilien und Expansion bei der Aldi-Immobilienverwaltung.
„Bei Neubauten setzen wir auf moderne energieeffiziente und ökologische Standards. Der Markt in Kettwig wird komplett über die entstehende Abwärme der Kühlanlagen geheizt. Der Einsatz der Wärmerückkopplungs-Anlagen spart wertvolle Primärenergie ein und trägt zur Reduzierung der Schadstoffemissionen bei. Damit wird natürlich auch die Energieeffizienz der Filiale selbst gesteigert“, betont Janda. Eine optimale Isolierung der Aussenhülle verstärke die Energieeinsparungen zusätzlich.
„Die nötige elektrische Energie produziert die Photovoltaikanlage auf dem Dach des Marktes“, fährt Janda fort. „Nicht benötigten Strom speisen wir ins Netz ein.“
Alle elektrischen Anlagen seien so leise, dass sie die Anwohner nicht stören. „Wir legen sehr großen Wert auf eine gute Nachbarschaft“, erklärt Janda.
Mit ganz anderen Augen sieht der alte und neue Marktleiter Ralf Klug den Neubau. Sein Team wächst um zwei Mitarbeiter aus der Schulstraßenfiliale im kommenden Jahr auf 16 Mitarbeiter. „Auch die anderen Mitarbeiter von der Schulstraße bleiben bei Aldi.“
Klug freut sich auf die Sortimentserweiterung. „Es kommen weitere Markenartikel dazu und wir bieten mehr frische Produkte an. Auch der Anteil der ökologisch hergestellten Produkte wächst weiter.“
Positiv bewertet er die Vergrößerung des Marktes, „weil wir die Produkte übersichtlicher präsentieren können.“ Und auch in Bereichen, die die Kunden nicht sehen, ändert sich einiges. Das Lager und die Lieferzone sind größer geworden. Außerdem landen die zahlreichen Papier und Kartonagen nun direkt vom Markt aus in der neuen Papierpresse.
Dank der größeren Gänge können die Waren zudem schneller eingeräumt werden. Und natürlich sei die Inneneinrichtung flexibler nutzbar. „Wenn sich herausstellt, dass wir eine weitere Kasse benötigen, kann sie problemlos eingebaut werden. Die Anschlüsse sind bereits vorbereitet.“
Zufrieden zeigt sich auch Bezirksleiterin Silvana Smith. Der Kettwiger Markt ist in ihrem Bezirk der erste große Neubau nach dem Nachhaltigkeitsprinzip.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.