Comeback nach 18 Monaten

Anzeige
Die Mintarder empfingen den TVD Velbert zum ersten Test. Foto: Bangert
 
Gleich zweimal durften der FSV Kettwig ran ans Leder. Foto: Archiv
Essen: Kettwig-Kurier |

Die Fußballer testeten eifrig – wenn ihre Spiele denn überhaupt stattfanden…

Der Bezirksligist testete in Mintard gegen den TVD Velbert. Der FSV Kettwig durfte gleich zweimal ran, die DJK-Reserve und die Damen verloren in Mülheim. Die Spiele Bader SV gegen FSV Kettwig II und ASV Tiefenbroich II gegen FSV Kettwig III mussten ausfallen.

DJK Mintard I gegen TVD Velbert 1:3
Im ersten Testspiel der Rückrundenvorbereitung in der Aue unterlag die DJK Mintard der TVD Velbert mit 1:3 Toren. Der frühere Kapitän unternahm nach schier ewiger Pause erste Schritte zurück aufs Feld: Marvin Robert feierte fast 18 Monate nach seiner schweren Verletzung endlich sein Comeback und war überglücklich. Nach früher Führung der Gäste gelang Jannis Grube in der 18. Minute postwendend der Ausgleichstreffer. Trainer Ulf Ripke testete ausgiebig und wechselte insgesamt sechsmal aus. Mit einem Doppelschlag nach einer guten Stunde entschieden die Gäste das Spiel für sich.
Am Sonntag kommt der Landesligist VfB Speldorf nach Mintard. Im August standen sich beide Teams bereits im Verbandspokal gegenüber, eine ersatzgeschwächte blau-weisse Mannschaft verlor damals höchst unglücklich mit 1:2 Toren.


Eifrig getestet

Croatia Mülheim gegen FSV Kettwig I 4:5
Hoch her ging es an der Mülheimer Moritzstraße. Nach zwei Minuten brachte Robin Littmann die Gäste in Führung, kurz darauf legte Kevin Baisch das 2:0 nach. Der zwischenzeitliche Anschlusstreffer der Hausherren bremste die Kettwiger kein bisschen. Abwehrrecke Alex Hörster traf zum 3:1, Stürmer Johannes Döbbe gelang ein Doppelpack. Mit 5:1 für die Kicker von der Ruhrtalstraße wurden die Seiten gewechselt. Im zweiten Durchgang machte Croatia auf sich aufmerksam, während die Kettwiger deutlich zurücksteckten. Folge waren drei Mülheimer Treffer, doch unterm Strich hatte der FSV diesen Test gewonnen.

SpVgg Steele gegen FSV Kettwig I 7:2
Am Langmannskamp war der Bezirksligist zumindest an diesem Tag eine Nummer zu groß für den FSV. Schnell lagen die Gäste mit 0:2 hinten, fingen sich noch zwei weitere Gegentore. Erst kurz vor dem Seitenwechsel konnte Pascal Schlenkermann ein wenig auf 1:4 verkürzen. Im zweiten Durchgang bestimmte weiterhin Steele das Geschehen. Johannes Flatow konnte zwar in der 71. Minute noch einen zweiten Kettwiger Treffer beisteuern, aber mit 2:7 endete dieser Vergleich klar zu Ungunsten des Kreisligisten.
Nun kommt mit Winfried Kray der Zweite der Bezirksliga an die Ruhrtalstraße.

Schnell zurückgelegen

SV Heißen gegen DJK Mintard Damen 5:0
Der Fünfte der Niederrheinliga empfing an der Hardenbergstraße den blau-weissen Kreisligisten. Drei Klassen höher angesiedelt, übernahm der Gastgeber sofort das Kommando. Nach einer halben Stunde lagen die Gäste mit 0:3 hinten, mit diesem Ergebnis wurden auch die Seiten gewechselt. Im zweiten Durchgang kassierte Mintard noch zwei weitere Gegentore. Am Sonntag reisen die Schützlinge von Trainer Stefan Budde zum FSV Vohwinkel.

Union Mülheim gegen DJK Mintard II 4:3
An der Südstraße unterlag die DJK-Reserve nach einer torreichen Partie. Bis zur 80. Minute lag Mintard mit 0:3 hinten. Dann begann eine rasante Aufholjagd, die fast von Erfolg gekrönt gewesen wäre. Der eingewechselte Patrick Jenne verkürzte. Nach dem vierten Treffer der Hausherren traf Marco Langer gleich doppelt. Nun kommt Kreisligist TuSpo Saarn in die Aue.

So rollts Leder:

Sonntag, 5. Februar:
12 Uhr: FSV Vohwinkel gegen DJK Mintard Damen, Bahnstraße.
13 Uhr: DJK Mintard II gegen TuSpo Saarn, Durch die Aue.
13 Uhr: TuS Breitscheid II gegen FSV Kettwig II, Mintarder Weg.
13 Uhr: VfB Essen-Nord II gegen FSV Kettwig III, Seumannstraße.
14.30 Uhr: FSV Kettwig I gegen Winfried Kray, Ruhrtalstraße.
15 Uhr: DJK Mintard I gegen VfB Speldorf, Durch die Aue.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.