Kettwig fordert den Favoriten

Anzeige
Der FSV Kettwig unterlag mit 0:3 dem schwarz-weißen Favoriten. Foto: Bangert
 
Die Kettwiger A-Junioren konnten mit dem Oberliga-Nachwuchs mithalten. Foto: Bangert
Essen: Kettwig-Kurier |

Spiele der Jugendfußballer: Die Mintarder U15 Mädchen stehen vor dem Spitzenspiel



Es ist Zeit für ein kurzes Zwischenfazit der höheren Jugendteams. Die Mintarder U17 Mädchen spielen wieder eine gute Rolle in der stark besetzten Niederrheinliga und können durchaus ihren Traum verwirklichen, erneut die Klasse zu halten. Dies dürfte den blau-weissen C-Junioren schwer fallen. Die Mannschaft verlor im Sommer etliche Stammkräfte und konnte seither nur im Pokal ein Spiel gewinnen.

Das hätte man vor gut einem halben Jahr noch für völlig unmöglich gehalten: Nach ihrem Aufstieg in die Leistungsklasse und dem sensationellen Absturz des ETB aus der Niederrheinliga traten nun die Kettwiger A-Junioren gegen Schwarz-Weiß Essen um Ligapunkte an! Diesmal standen gleich sieben B-Junioren in der Startelf, Niclas Luhrenberg als Torhüter zwischen den Pfosten. Der Favorit ging durch einen Doppelschlag vor der Pause mit 2:0 in Führung, legte im zweiten Durchgang noch einen Treffer nach. Das war es schon, mehr sprang nicht heraus für den Nachwuchs des Oberligisten. Der ETB hatte sich seinen Sieg an der Ruhrtalstraße hart erkämpfen müssen, kletterte durch diesen Sieg auf den zweiten Tabellenplatz. Durch die parallelen, für Kettwig eher ungünstigen Ergebnisse, rutschte das FSV-Team erstmals auf einen Abstiegsrang. Nach gut einem Drittel der Saison trennt aber nur das Torverhältnis die Weiß-Roten vom sicheren Ufer. Es folgt eine Spielpause, dann geht zum Vorletzten nach Stoppenberg. Hier unternehmen Trainer Efthimios Mpalntoumis und seine Schützlinge den vielversprechenden Versuch, ihren dritten Sieg einzufahren. Zuzutrauen ist es ihnen allemal.


Doppelbelastung

Die Mintarder B-Junioren sind ein wenig aus dem Tritt geraten. Eventuell war es die Doppelbelastung in Meisterschaft und Pokal, die die Jungs von Trainer Jens Erbslöh zu sehr „schlauchten“: Gerade im Kreispokal holten sie sich mit einem Sieg über Leistungsklassenprimus FC Kray und mutigem Auftreten gegen den Niederrheinligisten ETB SW Essen jede Menge Anerkennung. Doch im Liga-Alltag der Essener Leistungsklasse gab es nun einen kleinen Rückschlag. Auf hoppeliger Bredeneyer Asche geriet die DJK beim Schlusslicht sogar zweimal in Rückstand. Am Ende standen unterm Strich ein unbefriedigendes 2:2 und das Verharren auf dem sechsten Platz. Der Zug nach ganz oben scheint abgefahren, aber der zum großen Teil jüngere Kader dürfte auch erst in der nächsten Spielzeit zur vollen Entfaltung kommen.
Nach einem spielfreien Wochenende geht es daheim gegen die SG Altenessen. Hier ist ein Sieg durchaus möglich.


Für Furore sorgen

Weiter auf Aufstiegskurs liegen die Mintarder U15 Mädchen. Bei BW Fuhlenbrock II konnten sich ungefährdet mit 8:0 gewinnen. Ab der 30. Minute machten die Schützlinge von Trainer Thomas Neumann so richtig ernst, erzielten sechs Tore in nicht einmal einer Viertelstunde und entschieden die Partie vorzeitig für sich. Die Torschützinnen waren Ikram Buick (4), Jule Hupe (2), Lucie Letmathe und Jelena Elstermeier. Zurzeit liegt die DJK auf dem zweiten Platz hinter Rot-Weiss Essen, das allerdings ein Spiel mehr auf dem Konto hat. Nun kommt es in Mintard zum direkten Aufeinandertreffen der Spitzenteams. Mit einem Sieg haben die verlustpunktfreien Mintarderinnen den Aufstieg bereits in der Tasche. Wie schon im Vorjahr, möchten sie in der Leistungsklasse für Furore sorgen. In der höchsten Liga des Landesverbandes waren die Blau-Weißen sensationell gemeinsam mit der DJK Rhede Meister geworden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.