Torfestivals und Nullnummer! Spiele der Kettwiger Fußballer – zwei Remis und eine unglaubliche Niederlage

Anzeige
 

In den Spielen der DJK Mintard und des FSV Kettwig gab es unglaubliche 16 Treffer zu bestaunen. Der FC Kettwig und sein Katernberger Kontrahent machten da auf Spielverderber und lieferten ein tor- und trostloses Match.

DJK Mintard gegen SC Werden-Heidhausen 3:3

Im Ruhrderby trennten sich Blau-Weiß Mintard und SC Werden-Heidhausen nach einem spektakulären Spiel leistungsgerecht mit 3:3 unentschieden. Im Gegensatz zu letzter Woche spielten die Mintarder diesmal mit mehr Einsatz und Willen, jedoch fehlte bis zur Pause die Torgefährlichkeit.
Werden nutzte bereits in der elften Minute die erste Torchance zum Führungstreffer. Nach dem Seitenwechsel traf ein Gästestürmer mit einem feinen Heber. Wer nun gedacht hatte, dass die Gäste dieses 2:0 locker nach Hause schaukeln würden, wurde eines Besseren belehrt. Angetrieben von Spielführer Marvin Robert ging nun ein Ruck durch die Mintarder Mannschaft. Mathias Lierhaus und Marco Brings scheiterten am Torwart.
Die letzte Viertelstunde werden die Aktiven und auch die Zuschauer wohl nicht so schnell vergessen. In der 75. Minute erzielte Lierhaus im Nachschuss den Anschlusstreffer. Nur vier Minuten später passte Marvin Robert zum eingewechselten Niko Krause, der zum 2:2 einschob. Nun drängte die DJK auf den Führungstreffer, doch der ehemalige Mintarder Lukas Lüttenberg köpfte in der 86. Minute zum 2:3 ein. Aber Marco Brings rückte das Ergebnis sofort wieder gerade.
In der Nachspielzeit hatte Mintard noch zwei Torchancen. Marco Langer verfehlte knapp und ein Freistoß von Marvin Robert prallte von der Latte zurück ins Feld. Trainer Marco Guglielmi war’s dennoch zufrieden: „Meine Mannschaft hat heute Moral gezeigt!“

DJK Katernberg gegen FC Kettwig 08 0:0

Trainer Markus Dymala hatte Verständnis für sein Team, welches die höchst anstrengenden 120 Minuten vom Pokalspiel offensichtlich noch in den Knochen hatte. Sein Gegenüber Predrag Crnogaj, einst Kicker bei Rot-Weiss Essen, analysierte zutreffend: „Nun sieht man, warum wir erst zehn Tore erzielt haben!“
Der Aufsteiger war auf seinem Aschenplatz nicht zu knacken, Kettwig fehlte auch die Frische, die Gastgeber wiederum zeigten sich extrem harmlos vor dem Tor der 08er. So fasste ein Zuschauer kurz zusammen: „Katernberg konnte nicht. Kettwig konnte auch nicht!“
Das Lokalderby mit der punktgleichen DJK Mintard wird eine ganz offene Angelegenheit. Immerhin, im Pokal konnte der FC mit 1:0 siegen…

FSV Kettwig gegen RSC Essen 4:6

Trainer Achim Heymanns konnte nur den Kopf schütteln. Nach einer Stunde führten seine Schützlinge gegen den RSC scheinbar souverän mit 3:0, mussten nur noch irgendwie die letzten 30 Minuten herunterspielen. Kinderspiel? Von wegen!
Der FSV begann schwach, schien überfordert, der Gast war die spielbestimmende Mannschaft. Umso überraschender landete der Ball in der 29. Minute im Rüttenscheider Tor, als Carsten Schlieper nach einem Freistoß von Pascal Schlenkermann einköpfte.
Der FSV zeigte sich nun spielerisch verbessert und deutlich bissiger. Yassin Ghal-Lass schickte Tim Stiefken, der mustergültig zum 2:0 einschob und wenig später sogar auf 3:0 erhöhte, als er nach einem Schuss von Julian Gerstenberg richtig stand und abstaubte. Sieg in der Tasche? Zu früh gefreut! Prompt folgten das 3:1 und das 3:2, der RSC war wieder im Spiel.
Pascal Schlenkermann sorgte in der 71. Minute für das 4:2, was aber leider immer noch keine Ruhe bei den Platzherren einkehren ließ. Der Gast drehte das Spiel und überrumpelte den FSV mit vier Toren in zehn Minuten.
Zu allem Überfluss wird Toni Döbbe kommenden Sonntag beim Werdener Nachbarn fehlen, da er kurz vor Schluss die gelb-rote Karte sah.


So rollt das Leder:

Sonntag, 9. November:
FC Kettwig 08 gegen DJK Mintard, 14.30 Uhr, Ruhrtalstraße.
SC Werden-Heidhausen II gegen FSV Kettwig, 12.45 Uhr, Löwental.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.