Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank West überreichte 28.000 Euro

Anzeige
© Stiftung der Sparda-Bank West | Foto: Falco
Die Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank West veranstaltete bereits zum vierten Mal ein Benefizkonzert unter dem Titel „Sparda-MusikNacht“ in der Essener Philharmonie. In diesem Jahr übergab die Stiftung der Sparda-Bank West eine Spende an die Stiftung „Essen tut gut!“.
Der gemeinnützige Verein „Ehrenamt Agentur Essen e.V.“ organisiert die operative Arbeit zur Förderung des ehrenamtlichen Engagements in Essen. Im neunten Jahr ermöglicht der Verein nun freiwilliges Helfen für das Essener Gemeinwesen und hat bereits über 6.000 Menschen eine ehrenamtliche Tätigkeit vermittelt. Die im Dezember 2010 gegründete Stiftung „Essen tut gut!“ dient dazu, diese Arbeit für die Zukunft mit finanziellen Mitteln auszustatten. Sie ist eine Stiftung von Bürgern für Bürger und ermöglicht die Realisierung der Programme der Ehrenamt Agentur, fördert den Ausbau von Projekten und Veranstaltungen und die Optimierung der Vermittlungsarbeit.
28.000 Euro übergab Ursula Wißborn, Vorstand der Stiftung der Sparda-Bank West, vor ausverkauftem Haus gemeinsam mit Oberbürgermeister Reinhard Paß an die Geschäftsführerin der Ehrenamt Agentur Essen Janina Krüger.
An diesem besonderen Konzertabend spielten die Essener Philharmoniker unter der Leitung des Dirigenten Yannis Pouspourikas ausgewählte Stücke von Gioacchino Rossini, Alexis-Emanuel Chabrier, Felix Mendelssohn-Bartholdy und George Gershwin. Solist des Abends war der Pianist Boris Giltburg.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.