2. Rollstuhlbasketball-Bundeliga: Bears 2013 zu Hause weiter sieglos - Niederlage gegen Osnabrück

Anzeige
 
Trainer Stefan Quurck ratlos. Warum gelingen die Siege auswärts und zu Hause nicht?
Essen: Sporthalle Nord-Ost-Gymnasium | 2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga:
Bears 2013 zu Hause weiter sieglos – Niederlage gegen Osnabrück

Auch im dritten Heimspiel 2013 bleiben die Hot Rolling Bears Essen in der 2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga ohne "Heimpunkte" und unterliegen dem RSC Osnabrück mit 52:59 (11:10, 14:19, 15:19, 12:11).

Nachdem die Essener in den vergangenen Wochen zwei Auswärtssiege feiern konnten, hofften die zahlreich erschienenen Zuschauer, endlich den ersten Heimsieg bejubeln zu können.

Die Bears kamen gut in die Partie und konnte sich schnell mit 10:4 absetzen. Im Folgenden leistete sich das Team aber immer wieder einfache Fehler und brachte den Gegner zurück in die Partie. Darüber hinaus vergaben die Essener erneut zahlreiche Chancen an der Freiwurflinie und konnte lediglich mit 11:10 in die erste Viertelpause gehen.

Zu Beginn des zweiten Abschnitts war es erneut der Gast, der besser ins Spiel kam und sich etwas absetzen konnte. Die Bears fingen sich aber wieder und konnten Mitte des Viertels erstmals wieder in Führung gehen. Danach war die Partie sehr ausgeglichen und es gelang keinem des Teams sich abzusetzen. Als beide Mannschaften schon fast in der Halbzeitpause waren, setzte Osnabrücks Center Tiemann dann noch ein Ausrufungszeichen und verwandelte mit der Halbzeitsirene einen sehenswerten Drei-Punkte-Wurf von der Mittellinie und konnte Osnabrück mit 29:25 in Front bringen.

Nach der Halbzeitpause erwarteten die Bärenfans ein Comeback ihres Teams. Sie wurden aber leider enttäuscht, da es erneut der Gast war, der sich mit einem 12:4 weiter absetzten konnte und Mitte des dritten Viertels klar mit 41:29 vorne lag. Die Essener mussten reagieren und stellten taktisch um. Die Veränderungen zeigten Erfolg und die Bears konnten bis zur Viertelpause auf 40:48 verkürzen.

Die abschließenden zehn Minuten waren dann auf beiden Seiten durch viele Nickeligkeiten geprägt und beide Teams kamen in „Foultroubel“. Die Bears behielten aber klaren Kopf und konnten durch einen 7:0 Lauf bis auf einen Punkt verkürzen, verloren dann jedoch Playmaker Mimoun Quali mit seinem fünften persönlichen Foul. Die Essener mussten nochmals taktisch umstellen und verloren völlig den Faden. Das Team blieb vier Minuten ohne Punkterfolg und musste mit ansehen, wie der RSC Osnabrück die Punkte mit nach Westfalen nahm.

Trainer Stefan Quurck: "Wir sind sehr enttäuscht, da wir unserem treuen Publikum endlich den ersten Heimsieg 2013 schenken wollten. Wir werden die kommende Woche hart arbeiten, damit wir im letzten Heimspiel gegen ALBA Berlin mit einem positiveren Ergebnis in die Sommerpause gehen können."

Die Punkte erzielten:
Hot Rolling Bears: Pungercar (20), Quali (19), Briel (5), Dahle (4), Dogan (4), Yüksekkaya, Schmitz, Houwen und Baumann
RSC Osnabrück: Tiemann (21), Nohl (19), Greiwe (11), Tsatsoulis (4), Hüsemann (2), Wietel (2), Rother, Spirolaris, Springmeier


2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga-Nord - Ergebnisse und Tabelle 13. Spieltag

SG Ahorn Panther Pad/Bi - ASV Bonn 64 : 74 (21:38)
Hannover United - Köln 99ers 74 : 54 (44:27)
H.R.B. Essen - RSC Osnabrück 52 : 59 (25:29)
Emsland Rolli Baskets - ALBA Berlin 49 : 48 (26:24)

1. Hannover United 24 : 2 873 : 690
2. ASV Bonn 22 : 4 869 : 703
3. SG Ahorn Panther Pad/Bi 14 : 12 785 : 787
4. H.R.B. Essen 12 : 14 792 : 788
5. RSC Osnabrück 12 : 14 680 : 721
6. Köln 99ers 10 : 16 712 : 770
7. Emsland Rolli Baskets 6 : 20 665 : 843
8. ALBA Berlin 4 : 22 675 : 749
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.