2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga: Hot Rolling Bears im Abstiegskampf nach Berlin

Anzeige
Foto (M. Baier): Die Bears (v. l.), Playmaker Ahmet Dogan, Center Manuel Onken und Spielertrainer Markus Pungercar (hier im Spiel gegen Tabellenführer Hannover), wollen mit konzentriertem und aggressivem Spiel den Klassenerhalt in Berlin einfahren.
Essen: Sporthalle Nord-Ost-Gymnasium | 2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga:
Hot Rolling Bears im Abstiegskampf nach Berlin



In der 2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga müssen die Hot Rolling Bears Essen am kommenden Samstag, 18. März, zum Tabellennachbarn ALBA Berlin reisen. Anwurf ist um 15 Uhr: Sporthalle der Peter-Ustinov-Schule, Kuno-Fischer-Str. 22, in 14057 Berlin-Charlottenburg.

Das Team um Spielertrainer Markus Pungercar ist hoch motiviert. Alle Spieler wissen, dass im wichtigsten Spiel der Saison unbedingt ein Sieg her muss. Mit einem Erfolg in der Bundeshauptstadt wäre der Klassenerhalt gesichert.

Siegessicher ist man nicht; aber die letzten drei Heimspiele gegen Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel, die alle drei knapp verloren gingen (wie berichtet), haben die Bears gestärkt.

Pungercar kann auf alle Spieler zurückgreifen. Sein Kommentar kurz vor der Anreise: „Wir haben ALBA in der Hinrunde zu Hause deutlich geschlagen. Wir haben die letzten drei Spiele super gespielt. Wenn die Spieler das alles und den Siegeswillen im Hinterkopf haben, dann müsste die Mission Klassenerhalt bereits in Berlin klappen. Wir müssen unser Spiel machen und den Gegner nicht unterschätzen.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.