Eine Haloerscheinung namens "Zirkumzenitalbogen"

Anzeige
Was für ein Name für ein so schönes und seltenes Naturschauspiel am 7. Januar. Regenbogen sind ja schon toll, aber ein auf dem Kopf stehender? Ich hab da mal nachgelesen: Sie stehen also immer oberhalb der Sonne am Himmel und sind von ihr weg gekrümmt (statt um sie herum, wie der normale Halo). Zirkumzenitalbögen entstehen durch Lichtbrechung in liegenden Eiskristallplättchen. (Danke Dr. Wiebke Salzmann). Aha. Trotzdem toll, wenn man das Glück hat es zu beobachten. Es fing ja erst mit den tollen Wolken an die wie von den Bäumen weggewischt oder gezeichnet wurden und dann gab es diese Zugabe! Ich weiß schon, was Hans Guck-in-die-Luft aus "Der Struwwelpeter" gesucht hat "... stets sein Blick am Himmel hing.
Nach den Dächern, Wolken, Schwalben
Schaut er aufwärts allenthalben", nur daß das anders endete. Vielleicht muss es übrigens umgeschrieben werden, denn nun gibt es ja die "Generation Head Down". Die werden so was hier nie sehen, aber hoffentlich hier auf ihrem Smartphone lesen.
3
3
3
3
2
1 3
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
3 Kommentare
32.097
Hildegard Grygierek aus Bochum | 11.01.2017 | 14:19  
42.510
Thomas Ruszkowski aus Essen-Ruhr | 11.01.2017 | 17:14  
55.322
Myriam Weskamp aus Castrop-Rauxel | 16.01.2017 | 18:24  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.