SG Heisingen hat einen neuen Vorstand

Anzeige
Stefanie Jochem übernimmt die Führung der Sportgemeinachaft von ihrem Vater Fritz Lauer

Fritz Lauer und Irma Temme mit Ehrungen verabschiedet. Stefanie Jochem einstimmig als neue Vorsitzende gewählt.

Zahlreiche emotionale Momente kennzeichneten die Jahreshauptversammlung der Sportgemeinschaft Heisingen am vergangenen Mittwoch im vollen Pfarrsaal der St. Georg-Gemeinde. Die über 100 Teilnehmer der Versammlung erlebten eine historische Wendung in der Geschichte ihres Vereins, denn nach 40 Jahren als Vereinsvorsitzender stellte sich Fritz Lauer nicht mehr zur Wiederwahl und verabschiedete sich aus dem Vorstand seines Vereins mit einer rührenden und emotionalen Rede, in der er seinen Freunden, Weggefährten, aber auch seiner Ehefrau dankte, die seine Vereinsarbeit über die langen Jahre unterstützt hatte. Er gab den Staffelstab weiter an seine Tochter, Stefanie Jochem, die auf Vorschlag des Versammlungsleiters, Friedhelm Ross, einstimmig zur neuen und damit ersten weiblichen Vorsitzenden in der Geschichte des Vereins gewählt wurde.
Die Laudatoren, Bruno Hirdes, Wolfgang Rohrberg (Geschäftsführer des ESPO) und Gerd Gente (Vorsitzender des GET) würdigten in ihren Beiträgen die Verdienste, aber auch den Menschen Fritz Lauer, dem es während der vielen Jahre seiner Amtszeit immer gelungen ist, das Schiff der SG Heisingen durch die Wogen der Zeit in einen sicheren Hafen zu steuern und den Verein so erfolgreich und auch international bekannt zu machen, wie es für einen kleinen, regionalen Sportverein überhaupt möglich ist. Dabei waren der familiäre Aspekt des Sports unter Freunden, der Zusammenhalt innerhalb des Vereins und der respektvolle Umgang immer auch zentrales Thema seines Schaffens.
Fritz Lauer wurde durch die Versammlung einstimmig zum Ehrenvorsitzenden des Vereins gewählt und erhielt für sein Lebenswerk mehrfach minutenlang, stehende Ovationen und Beifall.
Auch Irma Temme, die langjährige Schatzmeisterin des Vereins, stellte sich nicht zur Wiederwahl und wurde aufgrund ihrer Verdienste um den Verein zum Ehrenmitglied ernannt.
Die Versammlung wurde eingerahmt von einer Aktualisierung der Vereinssatzung, den Berichten aus den Abteilungen und einem Filmbeitrag der Tischtennisabteilung, der den Geist der Sportgemeinschaft, die Faszination des Tischtennissports und das erfolgreiche Konzept der Tischtennisspieler in der SG Heisingen in einer professionellen Art zu vermitteln wusste.

Bruno Hirdes wurde zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt, Uwe Wierling übernahm das Amt des Geschäftsführers und Gernot Jochem wurde zum neuen Schatzmeister des Vereins gewählt.
Mit diesem Team, das für Transparenz, Innovation, aber auch Tradition in einem gesunden Verhältnis steht, geht die Sportgemeinschaft zuversichtlich und motiviert in die sportliche Zukunft in Essen-Heisingen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.