Sieg der Assindia Cardinals über Solingen und Punkte aus Troisdorf

Anzeige
Julian Zorz auf dem Weg zum Touchdown (Foto: Dirk Unverferth / Assindia Cardinals)
 
Stefan Wittmann fängt den Pass von Quarterback Julian Schorn zum Touchdown (Foto: Dirk Unverferth / Assindia Cardinals)

Spielausfall in Troisdorf wird mit 2:0 Punkten für die Cardinals gewertet

4 Punkte nach einem Spiel hat man auch nicht alle Tage zu feiern. Nach dem 33:7 Sieg über die Solingen Paladins gab es die frohe Kunde, dass der Verband keine Wertung gegen die Cardinals vornimmt und das ausgefallene Spiel in Troisdorf für die „Men in Blue“ wertet. Damit haben es die Assindia Cardinals jetzt in der eigenen Hand am letzten Spieltag die Meisterschaft und den Einzug in die Aufstiegsrelegationsrunde zur 2.Bundesliga zu feiern. Dafür muss das Team von Headcoach Yves Thissen das Spiel beim Amboss in Remscheid gewinnen.

Start und Ziel-Sieg gegen Solingen
Gegen die Solingen Paladins feierten die „Men in Blue“ einen verdienten 33:7 Erfolg. Die Cardinals legten den Grundstein für den Erfolg schon früh in der Partie. Gleich mit der ersten Aktion Offense gelangen auch die ersten Punkte. Julian Zorz lief über 56 Yards in die Solinger Endzone. Die Cardinals bestimmten in der Folge das Spiel, blieben aber zunächst ohne weitere Punkte. Es dauerte dann nicht lange im zweiten Viertel, da erhöhte das Essener Team. Nach einer gelungenen Angriffsserie fast über das gesamte Feld fand im letzten Spielzug Quarterback Fabian Schorn Stefan Wittmann für 18 Yards. Da der Extrapunkt wie schon zuvor nicht zwischen den Stangen landete, hieß es damit 12:0. Doch der Gegner aus Solingen wehrte sich und setzte ein Big-Play über 81 Yards in die Endzone der Cardinals zum 12:7. Unbeeindruckt spielten die „Men in Blue“ ihr Spiel weiter. Erneut ging es fast über das ganze Feld, doch diesmal musste Quarterback Fabian Schorn sein Können richtig beweisen und erzielte im vierten Versuch zunächst ein neues First-Down vor der Solinger Endzone, in der er den Ball abschließend 22 Sekunden vor der Pause zum 19:7 selber beförderte. Für den Extrapunkt sorgte Tobias Lupp, da Kicker Michal Wetzel verletzungsbedingt aussetzen musste.

Schnell alles klar gemacht
In der zweiten Halbzeit machten die Cardinals da weiter, wo sie vor der Pause aufgehört hatten, sie bestimmten weiter das Spiel. Nach einer Interception (Abgefangener Ball) der Essener holte sich Jakob Tummoszeit im Gegenzug den Ball wieder zurück. Den Abschluss der Serie fand man bei Lenni Gödde, der den Ball zum 26:7 (PAT Lupp) in die Solinger Endzone brachte und somit in seinem letzten Spiel für die Cardinals (er verlässt aus beruflichen Gründen das Team) noch einmal für Punkte sorgte. Bereits dritten Viertel sorgten Schorn und Wittmann mit einem Big-Play für den Endstand. Der Essener Quarterback schickte seinen Wide Receiver 59 Yards auf die Reise und es hieß 33:7 (PAT Lupp).

Im letzten Viertel passierte dann nicht mehr viel. „Wir haben heute unser Spiel vom Start weg gewonnen. Wir haben heute richtig gut und konzentriert in der Offense gespielt und dadurch deutlich produktiver agiert als in vielen Spielen zuvor“, war auch Headcoach Yves Thissen abschließend sehr zufrieden mit dem Team.

Endspiel Sonntag um 15:30 UHr in Remscheid
Jetzt heißt es am kommenden Sonntag das Spiel in Remscheid zu gewinnen. Durch die Entscheidung, das ausgefallene Spiel in Troisdorf für die Cardinals zu werten, haben es die „Men in Blue“ selber in der Hand Regionalliga-Meister 2015 zu werden und in die Relegationsrunde zur 2.Bundesliga einzuziehen.
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.