Wieder ein Erfolg für den Tümmler Kupferdreh

Anzeige
von links : Wolfgang Kunz , Frank Chmielewski, Bernd Schinker, Rainer Dinse, Horst Goecke und Daniel Baumbach
Am ersten Tag der Endrunde der Kreiseinzelmeisterschaft Freie Partie 5. Klasse, die in dieser Saison bei der Billardunion ausgetragen wurde, gelangen Lokalmatador Rainer Dinse etwas überraschend drei Siege. Dadurch lag er im Zwischenklassement nach dem ersten Tag vor Horst Goecke Billardfreunde Rellinghausen, zwei Siege) und den anderen vier Spielern, die bis dahin jeweils eine Partie für sich entscheiden konnten.
Da Rainer Dinse in seiner Auftaktpartie am zweiten Spieltag gegen Daniel Baumbach (Cadre Katernberg) knapp verlor und Horst Goecke gegen Frank Chmieleski (Cadre Katernberg) gewann, kam es zu einer echten Finalpartie Dinse-Goecke. Mit einem glatten Sieg hätte Horst Goecke die Meisterschaft noch für sich entscheiden können - aber das wusste Rainer Dinse zu verhindern. Er spielte nämlich in dieser Finalpartie seine beste Partie des Turniers und gewann ungefährdet mit 125:65.
Da Bernd Schinker (Tümmler Kupferdreh), der sich von dem schwachem Start am ersten Turniertag gut erholt zeigte, seine beiden Partien am Finaltag deutlich gewann (125:69 gegen Wolfgang Kunz vom BC Vier Ecken und 125:17 gegen Daniel Baumbach), konnte er dank des besseren Gesamtdurchschnitts (6,24) am punktgleichen Horst Goecke (GD 5,10) vorbeiziehen und die Silbermedaille gewinnen. Schinker erzielte zwar auch die anderen Turnierbestleistungen (beste Partie mit 125 Punkten in 12 Aufnahmen und höchste Serie mit 50 Karambolagen), aber das störte Rainer Dinse, der einen Turnierdurchschnitt von 6,13 spielte, dank der gewonnenen Goldmedaille wohl nicht besonders ...
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.