Steele: Polizei erwischt viele dubiose Transporte

Anzeige
Am vergangenen Freitag (28. Juli) führte der Bezirksdienst der Polizeiinspektion Mitte, unterstützt von Beamten der Polizeiwachen Mitte und Steele, eine Kontrollaktion im Zusammenhang mit dem Transport von gesammeltem Altmetall, insbesondere durch südosteuropäische "Schrottsammler" im Umfeld der Straße Bonifaciusring, durch. Über 40 Fahrzeuge und Insassen nahmen die Beamten ins Visier. Bei den angehaltenen und kontrollierten Transportern ergab sich eine hohe Beanstandungsquote.

Fünfundzwanzigmal mussten die Polizisten Verwarngelder erheben oder Ordnungswidrigkeitenanzeigen fertigen (z.B. Verstöße gegen Gewerbeordnung. Fahren unter Alkohol/ BtM -Einfluss), drei Strafverfahren wurden gegen Autofahrer unter anderem wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, Urkundenfälschung, Verstoß PflVersG eingeleitet.
Zwei Männer wurden zudem mit Haftbefehlen gesucht.

100 Kilo Frischfleisch ungekühlt

Neben einer Untersagung der Weiterfahrt wegen mangelhafter Ladungssicherheit, hielten die Beamten einen Transporter mit ca. 100 Kg ungekühlten Frischfleisches, das für einen Asia-Laden in Gelsenkirchen bestimmt war, an. Das Fleisch wurde bei sommerlichen Temperaturen ohne jede Kühlung transportiert. Die zuständigen kommunalen Dienststellen erhielten Kenntnis und eine Anzeige wurde gefertigt Auch in Zukunft ist mit weiteren Kontrollen durch die Polizei in diesem Bereich zu rechnen.
0
1 Kommentar
419
Wolfgang Gross aus Wattenscheid | 01.08.2017 | 15:26  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.