Ausschnitte und Kostproben lassen in die Essener Theaterszene schnuppern

Anzeige
Tag der Offenen Tür / Aalto Besucher konnten sich kostümieren und Selfies schießen.

Nachdem kürzlich ein Theaterfest samt Tag der offenen Tür auf den Start in die neue Spielzeit an den verschiedenen Essener Häusern hinwies, zeigen am Sonntag, 25. September, 12 bis 18 Uhr Casa und Box (Theaterpassage) 14 Ensembles Kostproben aus aktuellen Produktionen.

Mit dabei sind diesmal das Theater im Rathaus mit der Komödie „Aufguss“ von und mit René Heinersdorff sowie das Theater Freudenhaus mit seinem Fußball-Stück „Fußball, Frauen, Ferde“ (Block I von 12 bis 12.50 Uhr in der Casa). Im Block II von 13.20 bis 14.20 Uhr stellen Das Kleine Theater Essen „Der Vorname“, das Theater THESTH „Oh, wie Omma – Familie alsen Brennpunkt“ und das Seniorentheater Essen e.V. „Vonne Kolonie anne Ruhr“ vor. Der Block III von 15 bis 16 Uhr startet mit Franca Rames und Dario Fos „Offene Zweierbeziehung“ mit der Studio-Bühne Essen, gefolgt von der RÜ Bühne mit Ingrid Lausunds „Bandscheibenvorfall“ und Kerry Renards „Bordgeflüster“ vom Theater Extra. Der letzte Casa-Block wird um 16.30 Uhr eröffnet vom Theater Essen-Süd mit Szenen aus Johann Wolfgang Goethes „Faust“. Danach wird es mit dem Theater Courage „Total abgedreht“ und zum guten Schluss empfiehlt die Ruhrpott-Revue „Lebe Deinen Traum“.

Auch die kleinsten Theaterfans kommen bei den Theater-Häppchen nicht zu kurz: Für Kinder ab 3 Jahren präsentiert das Theater Petersilie ab 12.50 Uhr in der Box „Suche Freund“, das Theater der leere Raum spielt dort ab 14.30 Uhr für Zuschauer ab 8 Jahren das „Ozeanmärchen“ und die Essener Volksbühne nimmt um 16 Uhr mit Otfried Preußlers „Die kleine Hexe“ (für kleine und große Leute ab 4 Jahren) Fahrt auf.
Außerdem sind alle Gäste herzlich eingeladen, sich von Vertretern der Essener Bühnen sowie der Besucherorganisationen „Essener Theaterring“ und „Theatergemeinde Essen für die metropole ruhr“ über deren Angebote informieren zu lassen.

Der Eintritt ist frei.
Kostenlose Platzkarten für die einzelnen Aufführungsblöcke sind an der Tageskasse in der Casa erhältlich.


Im Aalto.Musiktheater ist man mit "Hoffmanns Erzählungen" in die neue Spielzeit gestartet. Die Inszenierung der Oper von Jacques Offenbachs “Les Contes d’Hoffmann”, inszeniert von Dietrich W. Hilsdorf, ist nun wieder am 2. Oktober zu sehen.
Als Wiederaufnahme gibt es ferner Rossinis "Barbier von Sevilla" - wie die Verantwortlichen erklären, "ein echter Renner beim Publikum", von Jan Philipp Gloger inszeniert und als nächstes am 24. September zu sehen und zu hören.
Mit "Norma", der tragischen Oper in zwei Aufzügen von Vincenzo Bellini, steht am 8. Oktober die erste Premiere der Saison im Aalto an.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.