Was macht eigentlich ein Requisiteur?

Anzeige

Kaum ein handwerklicher Beruf am Theater ist so kreativ, spannend und abwechslungsreich wie der des Requisiteurs, sagen die Verantwortlichen der Theater und Philharmonie Essen.

Denn fast alle Gegenstände, mit denen Schauspieler und Sänger auf der Bühne hantieren, müssen für die jeweilige Inszenierung speziell angefertigt werden und besonders hohen Sicherheitsanforderungen genügen.
Welche Ausbildungsgänge und Aufgabenbereiche sich im Detail hinter diesem Berufsfeld verbergen, stellen am Montag, dem 11. April ab 18 Uhr in der Casa des Schauspiel Essen Requisiteure des Grillo- und des Aalto-Theaters im Rahmen der Reihe „Theaterberufe hautnah“ vor.

„Wir werden Requisiten, die wir für bestimmte Stücke gebaut haben, präsentieren und erläutern, was wir bei der Herstellung zu beachten hatten“, verspricht Dirk Lücker, der Requisiten-Chef der Theater und Philharmonie Essen (TUP). Außerdem gewähren Lücker und seine Mitarbeiter Einblicke in die Bereiche Waffen und Pyrotechnik, denn auch dafür sind sie im Theateralltag zuständig. So werden sie beispielsweise den sicheren Einsatz von pyrotechnischen Spezialeffekten vorführen sowie den Umgang mit Squibs, das sind die Vorrichtungen, die Einschüsse in Körper simulieren, zeigen.

Der Eintritt ist frei. Anmeldungen von Einzelpersonen und Gruppen sind noch bis zum 4. April unter theaterpaedagogik@schauspiel-essen.de möglich.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.