Bürgerprojekt der grünen Hauptstadt: KiTa St. Markus pflanzt Heilkräutergarten

Anzeige
Große Freude nach der Fertigstellung des Garten (Foto: Torsten Schmidt)
Essen: St. Markus Kirche | Bredeney: KiTa St. Markus pflanzt Heilkräutergarten –Obst, Gemüse und Heilkräuter und Stauden: Die Gemeinde Bredeney hat einen neuen Heilkräutergarten bekommen – eine Lern- und Ruhezone für Jung und Alt.

Nur die Harten kommen in den Garten - dieser Satz galt am Donnerstagvormittag nicht ganz, denn es hatten sich zahlreiche Naturfreunde aus dem Umfeld des Kindergartens St. Markus zum Start in die erste Saison des "Urban Gardening" eingefunden. Dieses Gärtnern im öffentlichen Raum, wie die Übersetzung am besten lautet, wird von der Grünen Hauptstadt Europas – Essen 2017 als eines von über 200 Bürgerprojekten unterstützt und finanziert.

„Mit unserem kleinen Urban-Gardening-Projekt haben wir eine grüne Oase des Lernens und der Erholung geschaffen“, sagt Kathrin Labus, eine der Initiatorinnen des Projektes.

Die Kinder des St. Markus-Kindergartens sowie die Eltern, Großeltern und Betreuer bestückten am 20. April 2017 drei Hochbeete und einige Pflanzkübel auf dem Platz hinter dem Elisabethhaus an der Frankenstraße mit Kräutern.

Jetzt grünt und blüht es schon aus allen Kisten. Salate und Möhrenkraut sprießen der raren Frühjahrssonne entgegen, Pimpinelle und Kapuzinerkresse sind gut im Wuchs in dieser Oase hinter dem Elisabethhaus an der Frankenstrasse. „Diese Pflänzchen dürfen jetzt wachsen", entfuhr es einem der Kinder. Hinter den Pflänzchen verbergen sich mehr als 40 verschiedene Sorten Gemüse, Obst sowie Heilkräuter Stauden.
Ziel des Gartens ist es, den Kindern auf anschauliche Weise zu zeigen, wie Kräuter wachsen, welche Wirkung sie haben und wie sie nach der Ernte weiterverwendet werden können. Dazu pflanzte das Team Heil- und Küchenkräuter sowie einige Gemüsesorten. Oft haben typische Küchenkräuter auch eine Heilwirkung. Das soll den Kindern mit dem Garten praxisnah vermittelt werden.

Gleichzeitig wurde der bisher brachliegende Platz hinter dem Elisabethhaus zu einem Erholungsort umgewandelt. Parkbänke laden zum Verweilen und Ausruhen ein. Und sowie es das Wetter zulässt, schauen jetzt schon Gemeindebewohner vorbei, gärtnern oder sitzen auf den Parkbänken inmitten ihres „Heilbeets“.


Die Kinder der KiTa St. Markus werden sich über das Jahr hinweg gemeinsam mit interessierten Gemeindemitgliedern um die Pflege des Gartens kümmern, der der gesamten Gemeinde zugutekommen soll.
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentar
12.424
Anja Schmitz aus Essen-Süd | 08.05.2017 | 11:41  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.