SPD-Kandidat Reinhard Paß besuchte Holsterhausen

Anzeige
Reinhard Pass ist in Holsterhausen eine bekannte politische Größe. Einige Markthändler nutzten die Gelegenheit für ein Erinnerungsfoto mit dem amtierenden und wieder kandidierenden Oberbürgermeister der SPD.
 
Reinhard Pass am Marktstand im Gespräch mit einer Kundin an einem der Fischstände auf dem Nachmittagsmarkt. Rechts neben ihm der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Benno Justfelder.
Der strömende Regen machte dem wahlkampferfahrenen Oberbürgermeisterkandidaten der SPD, Reinhard Paß, und den Mitgliedern der Holsterhauser SPD nichts aus. Kurzerhand schmnissen die Sozialdemokraten das vorgesehene Programm um und besuchten Geschäfte auf der Gemarkenstraße sowie Stände auf dem Holsterhauser Wochenmarkt. In den Gesprächen mit den Markthändlern, den Geschäftsinhabern und den Bürgerinnen und Bürgern konnte man schnell merken, was der Amtsinhaberbonus bedeutet: Reinhard Paß ist bekannt und seine Arbeit als Oberbürgermeister in diesen schwierigen Zeiten wird anerkannt.

Auf der improvisierten Tour über die Gemarkenstraße und den von den Holsterhauser Sozialdemokraten 1986 erkämpften Nachmittagsmarkt informierte der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Benno Justfelder den SPD-OB-Kandidaten Reinhard Paß über die Aktivitäten seines Ortsvereins sowie der Mandatsträger in Rat und Bezirksvertretung. Dabei überzeugte Reinhard Paß mit einer ganzen Menge Detailkenntnisse über Holsterhausen. So spielt für ihn die Vision eines Deckels auf der A 40 im Essener Westen noch immer eine Rolle. "Das englische Wort 'vision' bedeutet, dass man das Machbare denken muss. Das hat einen genaueren Inhalt als die deutsche Übersetzung, die oft mit dem Wort Utopie verwechselt wird. Ich halte auch eure Idee von der Verlängerung des roten Asphalts als optische Verbindungslinie zu den Cranachhöfen für ein gutes und auch machbares Ziel," zeigt sich der SPD-Kandidat von den Ideen seiner Holsterhauser Parteifreunde angetan.

Der SPD-Kandidat für das Oberbürgermeisteramt, Reinhard Paß, sieht auf der Gemarkenstraße einige Veränderungen in Bezug auf das Angebot an Geschäften des Einzelhandels und der Gastronomie. Im Café der Kaffee Rebellen informierte er sich über das Angebot des Inhabers Yüksel Karaman. Neben dem Cafébetrieb verkauft Herr Karaman direkt gehandelten Kaffee, was den Kaffeekooperativen zugute kommt. Mittlerweile hat sich die Gästestruktur erheblich verändert. An diesem Treffpunkt kann man die Änderungen im Stadtteilbid erkennen: Neben Senioren kommen auch jüngere Menschen, die in Holsterhausen wohnen oder arbeiten, junge Familien, Migranten unterschiedlicher Herkunft. "Offensichtlich verändert sich Holsterhausen, es ist hier richtig bunt. Wir haben in Holsterhausen viele Zuzüge von Studenten aus ganz Deutschland. Hier scheinen die Mietpreise noch in Ordnung zu sein," beschreibt der Ortsvereinsvorsitzende Benno Justfelder den Wandel in seinem Heimatstadtteil.

An der Kreuzung Gemarken- und Carmerstraße konnte die Bezirksvertreterin Karin Sidiropoulos Oberbürgermeister Reinhard Paß berichten, dass das Engagement der Holsterhauser SPD dazu geführt hat, "dass nach gefühlten langen Jahren endlich die Carmerstraße ab nächster Woche asphaltiert wird. Die Anwohner waren sehr genervt über die lange Bauzeit und die lange Zeit danach, in der nichts passierte. Meine Mitstreiter in der Bezirksfraktion und Bezirksbürgermeister Klaus Persch haben sich auf höherer Ebene dafür eingesetzt. Das ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie man optimal durch das Zusammenarbeiten aller Ebenen Politik für die Menschen vor Ort gemacht werden kann." Reinhard Paß ist über die Zusammenarbeit von Ortsvereinen und Mandatsträgern im Bezirk III höchst erfreut.

Während des Wahlkampfs ist der Termindruck besonders hoch. Auch für Reinhard Paß, dem Kandidaten für das Oberbürgermeisteramt der SPD. "Es war eine intensive Stunde mit Euch hier in Holsterhausen. Ich bin sehr beeindruckt von dem Stadtteil, wie er sich entwickelt, aber nicht überrascht, weil ich weiß, wie gut der SPD-Ortsverein Holsterhausen für die Bürgerinnen und Bürger arbeitet. Jetzt geht es um eine hohe Wahlbeteiligung, damit wir Sozialdemokraten weiterhin die Politik unserer Stadt gestalten können." Die Holsterhauser Sozialdemokraten werden alles geben, dass es eintreten wird.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.