Taschen-Bombe war harmlos

Anzeige
Am Mittwochabend, 12. Dezember, wurde gegen 19 Uhr durch eine
Passantin einem Beamten der Bundespolizei eine verdächtige Tasche auf
Gleis 4/6 des Essener Hauptbahnhofes gemeldet.
Nach Begutachtung der Tasche durch die Bundespolizei wurde der
Bereich der Gleise und im Nachgang auch der untere Bereich des
Hauptbahnhofes gesperrt und geräumt. Ein angeforderter Entschärfer
beschoss gegen 20.45 Uhr die Tasche mit einem Wasserstrahl.
Nach Öffnung der Tasche durch den Beschuss mit dem Wasserstrahl
stellte sich der Inhalt als harmlos dar.
Durch Spezialisten des Landeskriminalamtes (LKA NRW) wurde im
Anschluss der Bereich der Gleise 4/6 genauer untersucht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.