Der erste Saisonsieg! Spiele der Fußballer - fünf Erfolge und eine Klatsche

Anzeige
 

Der Bezirksligist war spielfrei, die Zweite unterlag klar. Den Damen gelang ein knapper Sieg gegen Mintard, die Dritte machte es mit 9:0 deutlicher. Zu knappen Auswärtserfolgen kamen die Vierte und die SG Werden 80. Deren Reserve schaffte endlich den ersten Saisonsieg!

SC Werden-Heidhausen Damen gegen Mintard 3:2

Mit den Nachbarn von der DJK Mintard hatten die SC-Damen ein neu formiertes Team zu Gast, welches aus blutjungen Spielerinnen besteht.
In der 13. Minute traf aus dem Gedränge Annika Muth zur Führung, nur zwei Minuten später erhöhte Luisa Gricksch. Nach der Pause kamen Melanie Ficht und Friedericke Ruhrus für Maren Riegert und Annika Muth, nach einer Stunde markierte Friedricke Ruhrus das 3:0, eine ruhige Schlussphase winkte.

Vielleicht nahmen es die Gastgeberinnen zu leicht, hatten sich zu sicher gefühlt? Jedenfalls kam der Gast auf, obwohl er mit einer einzigen Ersatzspielerin auskommen musste. In der 66. Minute fiel das 1:3, nach dem 2:3 in der 84. Minute drohte fast schon ein nie für möglich gehaltener Punktverlust, doch der Sieg war den Löwentalerinnen nicht mehr zu nehmen.
Bei Rot-Weiss Essen II ist ganz fest der sechste Saisonsieg eingeplant, auch wenn es in Altenessen um 9 Uhr morgens nicht angenehm werden dürfte.

SC Werden-Heidhausen II gegen SG Kupferdreh 0:5

Rund 25 Minuten lang konnte die SC-Reserve gut mithalten. Es war nicht zu erkennen, wer hier Favorit, wer Abstiegskandidat war. In der 18. Minute hatte Stefan Lößner sogar die hundertprozentige Chance zur Führung, jagte das Leder jedoch über die Latte.
Dann übersah der Schiedsrichter eine gleich doppelte Abseitsposition, Kupferdreh traf eiskalt.

Schon zur Pause befürchtete Trainer Benjamin Brenk, dass seiner angeschlagenen Mannschaft die Puste ausgehen könnte, Verletzungen und Krankheit machten zuletzt normales Training unmöglich.
Er sollte recht behalten, es wurde letztlich doch eine Klatsche. Ein fraglicher Foulelfmeter brachte Kupferdreh auf die Siegerstraße, obwohl Torwart Kevin Saalbach ins richtige Eck abtauchte. Nun ließen die Löwentaler die nötige Energie missen, um diese Partie noch einmal spannend zu machen.
Die bis dahin starke SC-Abwehrkette war nun überfordert, da das Mittelfeld und die Offensive kaum noch Gegenwehr boten. Dreimal trafen die Gäste noch, denen das Siegen leicht gemacht wurde.
Es folgt direkt das nächste Heimspiel, gegen den SV Leithe müssen Punkte her, um nicht den Platz im Tabellenkeller zu zementieren.

Teutonia Überruhr gegen SG Werden 80 I 0:1

Auch der Ascheplatz an der Mentingsbank und die dortige Teutonia konnten die Löwentaler nicht stoppen.
In der 44. Minute traf Marc Nern zur Pausenführung, es sollte das Tor des Tages bleiben.
Nach der gelb-roten Karte gegen Dennis Deutschmann mussten die 80er 20 Minuten lang in Unterzahl weitermachen, doch Trainer André Bausch hat sein Handwerk gelernt und wechselte gemächlich aus, nach und nach, um die Zeit herunter zu spielen.
Torwart Alexander Palm hielt seinen Kasten sauber, der neunte Saisonsieg war perfekt.
Die Teutonen verabschieden sich aus dem Aufstiegsrennen, die SG Werden 80 dagegen hat gute Karten, möchte beim SV Burgaltendorf III sofort nachlegen.

SV Leithe III gegen SG Werden 80 II 0:3

Endlich! An der Wendelinstraße gab es den ersten Saisonsieg für die SG Werden 80 II. Dominik Seeger und Stefan Ley brachten ihr Team bis zur Halbzeitpause mit 2:0 nach vorn. In der 82. Minute wurden durch das 3:0, wieder war Dominik Seeger zur Stelle, alle Zweifel beseitigt. Dann sah der Gastgeber noch gelb-rot, das Spiel war durch - gewonnen!
Groß war die Freude, der letzte Platz an Leithe weitergereicht, am spielfreien Sonntag dürfen sich die 80er ein wenig auf ihren Lorbeeren ausruhen!

SC Werden-Heidhausen III gegen DJK Mintard III 9:0

Nach abgesessener Rotsperre blühte der 20-jährige Florian Kammann auf, traf fünfmal gegen eine völlig überforderte Mintarder Truppe, die sogar 54-Jährige ins Rennen schickte!
Die weiteren Treffer zum 9:0 steuerten Nico Handrick, Tobias Kammann, Alex Koch und Marcel Schäfer bei. Jetzt geht es gegen Winfried Kray II.

Teutonia Überruhr II gegen SC Werden-Heidhausen IV 1:2

Einen schönen Auswärtserfolg konnte die Mannschaft von Trainer Kevin Marx einstreichen. Zwar ging Teutonia nach 25 Minuten in Führung, doch in der 30. Minute fiel bereits der Ausgleich durch Dennis Aussendorf.
In der 70. Minute gelang Baris Demirkaya der Siegtreffer, nun sind die SCler spielfrei.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.